Finanzen

DAX im Minus - Fresenius-Aktie lässt deutlich nach

  • dts - 21. Mai 2020, 17:46 Uhr
Bild vergrößern: DAX im Minus - Fresenius-Aktie lässt deutlich nach
Frankfurter Wertpapierbörse
dts

.

Frankfurt/Main - Am Donnerstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.065,93 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 1,41 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Dabei waren fast alle DAX-Werte im roten Bereich. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Aktien der Deutschen Lufthansa mit Kursgewinnen von über zwei Prozent im Plus, gefolgt von den Wertpapieren von Eon und von RWE. Die Deutsche Lufthansa hatte in der Nacht zum Donnerstag in einer Pflichtmitteilung bestätigt, dass das Management aktuell "fortgeschrittene Gespräche" zur konkreten Ausgestaltung eines Stabilisierungspakets führe. Es sieht Geldspritzen im Umfang von bis zu neun Milliarden Euro vor - davon drei Milliarden als Darlehen über die staatliche Förderbank KfW. Die Anteilsscheine von Fresenius standen kurz vor Handelsschluss mit deutlichen Kursverlusten von über drei Prozent am Ende der Liste, gefolgt von den Papieren von SAP, die allerdings Ex-Dividende gehandelt wurden, und von Bayer. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagnachmittag schwächer.

Ein Euro kostete 1,0952 US-Dollar (-0,23 Prozent).

Weitere Meldungen

DAX am Mittag im Plus - Fast alle Werte im grünen Bereich

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Donnerstagmittag Kursgewinne verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.455 Punkten berechnet. Dies entspricht einem

Mehr
DAX startet mit Gewinnen - US-Arbeitsmarktdaten erwartet

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Donnerstag zunächst Kursgewinne verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.420 Punkten berechnet. Das

Mehr
US-Börsen uneinheitlich - Goldpreis schwächer

New York - Die US-Börsen haben sich am Mittwoch uneinheitlich gezeigt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 25.734,97 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,30

Mehr

Top Meldungen

Bundesregierung plant Steuerentlastungen von 42,5 Milliarden Euro

Berlin - Die Bundesregierung will Ende Juli eine Reihe steuerpolitischer Entlastungen auf den Weg bringen, durch die Steuerzahler und insbesondere Familien kräftig entlastet

Mehr
BMW eröffnet Produktionszentrum für E-Antrieb


BMW hat jetzt in seinem größten europäischen Fertigungsstandort in Dingolfing das Kompetenzzentrum E-Antriebsproduktion eröffnet. Der bayerische Ministerpräsident Markus

Mehr
Arbeitslosenquote in den USA geht wegen vieler Neueinstellungen weiter zurück

Die Arbeitslosenquote in den USA ist inmitten der Coronavirus-Krise weiter zurückgegangen. Die Quote sank im Juni auf 11,1 Prozent, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag

Mehr