Benzinpreise

Autofahrer bezahlen für Super E10 über 1,50 Euro

  • ampnet - 19. September 2018, 12:05 Uhr
Bild vergrößern: Autofahrer bezahlen für Super E10 über 1,50 Euro
Die Entwicklung der Kraftstoffpreise in den vergangenen Wochen. Foto: Auto-Medienportal.Net/ADAC

.

Anzeige

Kraftstoff in Deutschland bleibt anhaltend teuer. Gegenüber der Vorwoche stieg der Preis für einen Liter Super E10 nach Angaben des ADAC um 0,6 Cent auf durchschnittlich 1,506 Euro. Diesel verbilligte sich zwar um 0,1 Cent auf 1,338 Euro, blieb dadurch aber ebenfalls auf sehr hohem Niveau. Die Preisdifferenz zwischen beiden Sorten hat sich auf 16,8 Cent vergrößert.

Super E10 war zuletzt im Oktober 2014 so teuer wie heute. Mitverantwortlich ist unter anderem der hohe Rohölpreis. Ein Barrel der Sorte Brent kostete im Wochenverlauf kurzzeitig über 80 Dollar. Von seinem Allzeithoch im September 2012 ist Benzin aber noch rund 20 Cent entfernt.

Laut Auswertung des ADAC liegen die günstigsten Tankzeiten zwischen 15 und 17 Uhr sowie 19 und 22 Uhr. Unterstützung bieten auch die diverse Smartphone-Apps. (ampnet/jri)

Aktuelle Spritpreise im Vergleich

Die News Autofahrer bezahlen für Super E10 über 1,50 Euro wurde von ampnet am 19.09.2018 in der Kategorie Benzinpreise mit den Stichwörtern ADAC, Kraftstoffpreise abgelegt.

Weitere Meldungen

Benzin steigt weiter im Preis

Die Preise für Benzin haben auch in dieser Woche angezogen. Wie der ADAC meldet, müssen Autofahrer in der zehnten Woche in Folge mehr fürs Tanken bezahlen. Aktuell kostet ein

Mehr
Benzin in NRW und Bayern am günstigsten

Die Preisunterschiede an den Tankstellen liegen zwischen den Bundesländern aktuell zwischen 2,6 Cent (Diesel) und 4,1 Cent bei Super E10. Wobei das allgemeine Preisniveau nach

Mehr
Benzinpreis steigt die neunte Woche in Folge

In der ersten Maiwoche haben die Spritpreise weiter angezogen. Laut aktueller Auswertung des ADAC müssen Autofahrer für einen Liter Super E10 im Bundesdurchschnitt 1,494 Euro

Mehr

Top Meldungen

Daimler-Betriebsrat für neuen Anlauf zur Batteriezellenfertigung

Stuttgart - Nach der Ankündigung von Volkswagen, im Werk Salzgitter für rund eine Milliarde Euro eine Fertigung von Batteriezellen zu starten, steht auch bei Daimler eine erneute

Mehr
OECD senkt globalen Wachstumsausblick weiter ab

Die Sorge vor einer weiteren Eskalation internationaler Handelsstreitigkeiten belastet nach Einschätzung der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD)

Mehr
Krupp-Nachfahre um Thyssenkrupp besorgt

Essen - Angesichts des radikalen Kurswechsels hat sich der Krupp-Nachfahre Friedrich von Bohlen und Halbach besorgt über die Zukunft des Essener Traditionskonzerns geäußert. "Das

Mehr