Wirtschaft

Opel-Mutter PSA und Fiat Chrysler mit deutlichen Gewinneinbrüchen im Jahr 2020

  • AFP - 3. März 2021, 17:22 Uhr
Bild vergrößern: Opel-Mutter PSA und Fiat Chrysler mit deutlichen Gewinneinbrüchen im Jahr 2020
PSA und FCA fusionierten im Januar zu Stellantis
Bild: AFP

Die Autobauer PSA und Fiat Chrysler (FCA) haben im Corona-Jahr 2020 erhebliche Geschäftseinbrüche hinnehmen müssen - ihr neuer Mutterkonzern Stellantis blickte am Mittwoch dennoch zufrieden auf die verbliebenen Jahresgewinne.

Die Autobauer PSA und Fiat Chrysler (FCA) haben im Corona-Jahr 2020 erhebliche Geschäftseinbrüche hinnehmen müssen - ihr neuer Mutterkonzern Stellantis blickt dennoch zufrieden auf die verbliebenen Jahresgewinne. Wie Stellantis am Mittwoch mitteilte, sank der PSA-Nettogewinn um 44 Prozent im Vergleich zum Rekordjahr 2019 auf rund zwei Milliarden Euro. Bei FCA brach der Jahresgewinn von 2,7 Milliarden auf nur noch 24 Millionen Euro ein.

Für den Stellantis-Chef und früheren Leiter von PSA, Carlos Tavares, belegen die Geschäftszahlen unter dem Strich, dass der neue Automobilkonzern mit Sitz in Amsterdam "zwei starke und gesunde Unternehmen zusammenbringt". Stellantis habe "einen fliegenden Start hingelegt und konzentriert sich voll und ganz darauf, die versprochenen Synergien zu erzielen", erklärte Tavares.

Den am Mittwoch veröffentlichten Geschäftsberichten des im Januar gegründeten Autoriesen Stellantis und seinen fusionierten Tochterkonzernen zufolge erwirtschaftete die französische Opel-Mutter PSA 2020 einen Umsatz von 60,7 Milliarden Euro, das waren 19 Prozent weniger als im Vorjahr. Der weltweite Absatz brach demnach um 28 Prozent auf rund 2,5 Millionen Fahrzeuge ein - 2,1 Millionen davon verkaufte PSA in Europa.

Der deutsche Autobauer Opel mit seiner Tochter Vauxhall war besonders stark vom Verkaufsrückgang betroffen: Der Absatz brach um 35 Prozent auf rund 630.000 Einheiten ein. Opel verwies jedoch auf seine anhaltende Profitabilität in der Krise und eine deutliche Geschäftserholung im zweiten Halbjahr 2020: In diesem erwirtschafteten die Rüsselsheimer nach eigenen Angaben mit 417 Millionen Euro den Großteil ihres operativen Jahresgewinns von 527 Millionen Euro.

Der US-italienische FCA-Konzern spürte die Auswirkungen der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr ebenso stark wie PSA: Der Umsatz bei Fiat Chrysler ging um 20 Prozent zum Vorjahr auf 86,7 Milliarden Euro zurück; die Zahl der Auslieferungen sank um 22 Prozent auf 3,4 Millionen.

Weitere Meldungen

DIW-Präsident für Lockerung der Ladenöffnungszeiten

Berlin - Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, fordert ein Konzept zur Stärkung von Innenstädten, das angesichts der

Mehr
AFP-Umfrage: Chinas Wirtschaft im ersten Quartal zweistellig gewachsen

Chinas Wirtschaft hat im ersten Quartal dieses Jahres einen wahren Wachstumssprung gemacht - der Vorjahreszeitraum war allerdings auch stark von der Corona-Krise geprägt. Eine

Mehr
Erzeugerpreise landwirtschaftlicher Produkte im Februar gesunken

Wiesbaden - Die Erzeugerpreise landwirtschaftlicher Produkte sind im Februar 2021 um 4,6 Prozent niedriger als im Vorjahresmonat gewesen. Gegenüber dem Vormonat stiegen die

Mehr

Top Meldungen

Zahl neuer Ausbildungsverträge im Corona-Jahr deutlich gesunken

Wiesbaden - Im Jahr 2020 haben rund 465.200 Personen in Deutschland einen neuen Ausbildungsvertrag in der dualen Berufsausbildung abgeschlossen. Das waren 9,4 Prozent weniger als

Mehr
Hunderte Beschäftigte von Fluggesellschaften bewerben sich bei der Deutschen Bahn

Vom Flug zum Zug: In der Corona-Pandemie bewerben sich hunderte Beschäftigte von Fluggesellschaften bei der Deutschen Bahn (DB). Allein in den vier Monaten bis Ende Februar habe

Mehr
Kryptowährungsplattform Coinbase geht an die Börse

Die größte Plattform für den Handel mit Kryptowährungen in den USA, Coinbase, geht am Mittwoch an die Börse. Die Technologiebörse Nasdaq legte am Dienstagabend einen Referenzpreis

Mehr