Brennpunkte

NATO-Generalsekretär: "Klimawandel bedroht unsere Sicherheit"

  • dts - 27. September 2020
Bild vergrößern: NATO-Generalsekretär: Klimawandel bedroht unsere Sicherheit
Jens Stoltenberg
dts

.

Brüssel - NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg warnt, dass die NATO sich stärker auf den Klimawandel als Sicherheitsrisiko einstellen muss. "Der Klimawandel bedroht unsere Sicherheit. Daher muss die NATO mehr tun, um den Klimawandel besser zu verstehen und ihn in alle Aspekte unserer Aufgaben einzubeziehen, von der militärischen Planung bis hin zur Art und Weise, wie wir unsere Streitkräfte ausbilden und trainieren", schreibt Stoltenberg in einem Gastbeitrag für die "Welt am Sonntag".

Dabei hebt er vor allem die Verantwortung des Sicherheitsbündnisses hervor, zum Klimaschutz beizutragen. "Die NATO und ihre Mitgliedstaaten haben auch die Verantwortung, zum Klimaschutz beizutragen, indem sie weniger Emissionen verursachen, ohne unsere Kernaufgaben zu gefährden." Seit langem konzentriere man sich auf die Treibstoffeffizienz, um die militärische Effektivität zu verbessern. "Die Verringerung unserer Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen, zum Beispiel durch den Einsatz von Solarzellen zur Versorgung von Feldlagern, wird nicht nur zur Bekämpfung des Klimawandels beitragen. Sie kann auch die Sicherheit unserer Truppen und unserer Ausrüstung erhöhen, indem sie unsere Fähigkeit zu unabhängigem und flexiblem Handeln verbessert." Dabei spiele auch die Sicherheit der Truppen eine zentrale Rolle. "Unsere Soldaten arbeiten unter den extremsten klimatischen Umständen, zum Beispiel bei der NATO-Ausbildungsmission im Irak, wo die Temperaturen in diesem Sommer regelmäßig über 50 Grad lagen. Man stelle sich vor, dieser Hitze ausgesetzt zu sein und unter solchen Bedingungen in voller Kampfmontur unter Beschuss zu geraten."

Weitere Meldungen

Furcht vor Umweltkatastrophe durch beschädigten Öltanker vor Venezuela

Vor der Küste Venezuelas droht nach Angaben von Oppositionspolitikern wegen eines beschädigten Öltankers eine Umweltkatastrophe. Rund 1,3 Millionen Barrel Rohöl auf dem Tanker

Mehr
Russlands Präsident: Habe Genehmigung für Nawalnys Ausreise persönlich erteilt

Russlands Präsident Wladimir Putin hat nach eigenen Angaben persönlich die Genehmigung für eine Behandlung des vergifteten Kreml-Kritikers Alexej Nawalny in Deutschland erteilt.

Mehr
Stoltenberg: Türkei muss zur Entspannung im Konflikt um Berg-Karabach beitragen

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat die Türkei aufgefordert, zur Entspannung im Konflikt um die Kaukasus-Region Berg-Karabach beizutragen. Armenien und Aserbaidschan müssten

Mehr

Top Meldungen

EU-Verbrauchervertrauen im September gestiegen

Brüssel - Das sogenannte "Verbrauchervertrauen" in der Europäischen Union ist im Monat September gestiegen. Der von der EU ermittelte Indikator CCI stieg in der Euro-Zone um 0,8

Mehr
Automobilverband verlangt Klarheit bei E-Auto-Förderung

Berlin - Das Durcheinander rund um die Kaufprämie für Elektroautos ruft den Verband der Automobilindustrie auf den Plan. "Komplizierte Verfahren bremsen den Hochlauf der

Mehr
Wöchentliche Arbeitslosenmeldungen in den USA deutlich gesunken

Die Zahl der wöchentlichen neuen Arbeitslosenmeldungen in den USA ist deutlicher gesunken als erwartet. In der vergangenen Woche meldeten sich 787.000 Menschen neu arbeitslos, wie

Mehr