Lifestyle

Wiese fordert Rückbesinnung der SPD auf "arbeitende Mitte"

  • dts - 17. Juni 2024, 14:47 Uhr
Bild vergrößern: Wiese fordert Rückbesinnung der SPD auf arbeitende Mitte
Dirk Wiese (Archiv), via dts Nachrichtenagentur

.

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese fordert im Rahmen der Aufarbeitung der SPD-Niederlage bei der Europawahl eine Rückbesinnung seiner Partei auf die "arbeitende Mitte". Diese klassische SPD-Zielgruppe habe das Gefühl, die SPD schaue nur auf Menschen, "die nicht täglich arbeiten", sagte er dem Nachrichtensender "Welt".

Zwar müsse man etwa beim Bürgergeld genau hinschauen, weil es dabei ja auch um Hilfen etwa für Alleinerziehende oder Aufstocker gehe, "aber trotzdem ist die Kritik richtig", so Wiese. "Diejenigen, die von der Bürgergeldreform profitiert haben, haben uns sehr wahrscheinlich nicht gewählt - und andere waren zu Recht sauer. Gerade in der Industriearbeiterschaft, bei der Facharbeiterschaft, die ganz klar gesagt haben: Schaut mehr auf uns, ihr müsst Lösungen für uns, für die arbeitende Mitte haben, anstatt für diejenigen, die nicht täglich arbeiten."

Diese Kritik nehme er sehr ernst, und hier müsse man auch die entsprechenden Schlussfolgerungen ziehen: "Wir müssen als SPD stärker wieder den Fokus auf die Leute richten, die dieses Land am Laufen halten, die morgens früh aufstehen, die berufstätige Familie, die Sorgen hat wegen der Kitabetreuung, die Sorgen hat wegen ihrer zu pflegenden Eltern. Da muss unser Fokus wieder darauf gerichtet sein."

In der Debatte um die Streichung von Bürgergeld für ukrainische Flüchtlinge mahnte Wiese unterdessen zur Zurückhaltung. Die Ampel habe sich "gemeinsam darauf verständigt, nach dem Beginn des russischen Angriffskrieges die Ukrainer in das Bürgergeld mit reinzunehmen, weil das auch gerade die Kommunen entlastet hat, weil die sonst letztendlich die entsprechenden Verfahren über das Asylbewerberleistungsgesetz hätten vollziehen müssen". Daher sei das eine richtige Entscheidung gewesen.

Bevor man das Bürgergeld-System für ukrainische Flüchtlinge pauschal infrage stelle, müsse man "sehr intensiv gerade mit den kommunalen Spitzenverbänden in das Gespräch eintreten, weil die letztendlich dann die Arbeit auf den Tischen hätten". Da gebe es "einiges zu diskutieren" und es gebe "zu viele Fallstricke", um "mal pauschal das in den Raum zu werfen", warnte Wiese.

Weitere Meldungen

Transatlantik-Koordinator besorgt um politische Stabilität in USA

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Nach dem Anschlag auf den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump hat sich der Transatlantik-Koordinator der Bundesregierung, Michael Link,

Mehr
Union will neues Arztmodell und Treuebonus für Kassen-Patienten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Union spricht sich dafür aus, gesetzlich Krankenversicherte durch ein neues Arzt- und Treuebonus-Modell um Hunderte Euro im Jahr zu

Mehr
Star aus "Beverly Hills, 90210": Shannen Doherty im Alter von 53 Jahren gestorben

Sie zählte zu den Stars der US-Serie "Beverly Hills, 90210" - nun ist Shannen Doherty Medienberichten zufolge im Alter von 53 Jahren gestorben. Die Schauspielerin habe am Samstag

Mehr

Top Meldungen

Verdi bekräftigt Kritik am Wachstumspaket der Ampelkoalition

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi mahnt die Ampelkoalition dazu, ihre sogenannte "Wachstumsinitiative" inhaltlich noch einmal grundsätzlich

Mehr
FDP will bei Stromtrassen-Bau weg von Erdkabeln

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Im Streit um den Bau dreier großer Stromleitungen für den Transport erneuerbarer Energien setzt sich die FDP-Fraktion im Bundestag für einen

Mehr
Warmer Frühling sorgt für niedrige Heizkosten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die zum Teil sehr milden Temperaturen in diesem Frühjahr haben bei vielen Deutschen zu deutlichen Ersparnissen beim Betrieb ihrer Heizung

Mehr