Gesundheit

TK-Analyse: Verordnungen von Antibiotika wieder auf vorpandemischem Niveau

  • AFP - 21. Mai 2024, 09:42 Uhr
Bild vergrößern: TK-Analyse: Verordnungen von Antibiotika wieder auf vorpandemischem Niveau
Stethoskop und Fieberthermometer in Arztpraxis
Bild: AFP

Im vergangenen Jahr sind wieder mehr Antibiotika verschrieben worden. Im Schnitt wurden nach einer TK-Analyse pro Erwerbsperson 3,7 Tagesdosen Antibiotika verordnet. Damit erreichten die Antibiotikaverordnungen wieder das Niveau von vor der Pandemie.

Im vergangenen Jahr sind in Deutschland wieder mehr Antibiotika verschrieben worden. Das ergab eine am Dienstag in Hamburg veröffentlichte Auswertung der Techniker Krankenkasse (TK). Im Schnitt wurden danach im Jahr 2023 jeder versicherten Erwerbsperson 3,7 Tagesdosen Antibiotika verordnet. So hoch hatte der Wert zuletzt 2019 gelegen. Damit erreichten die Antibiotikaverordnungen wieder das Niveau von vor der Pandemie.

In den Coronajahren 2020 und 2021 waren mit durchschnittlich 2,8 und 2,6 Tagesdosen deutlich weniger Antibiotika verordnet worden. Im Jahr 2022 waren es der TK zufolge 3,2 Tagesdosen.

Wie die Auswertung von Versichertendaten weiter zeigt, wurden nach einem Tiefststand im Jahr 2022 auch bei Erkältungen wieder mehr Antibiotika verschrieben. So bekamen im vergangenen Jahr etwa 15 Prozent der Erwerbspersonen, die wegen einer Erkältung krankgeschrieben waren, ein entsprechendes Rezept.

Im Jahr 2022 hatte der Anteil bei knapp neun Prozent gelegen, im Jahr 2021 bei 13 Prozent. Die meisten Erkältungskrankheiten werden durch Viren verursacht, gegen die ein Antibiotikum gar nicht wirkt. Übermäßiger Antibiotikaeinsatz kann Resistenzen fördern.

Die Auswertung beruht auf Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen der rund 5,7 Millionen bei der TK versicherten Erwerbspersonen. Dazu zählen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte sowie Empfänger und Empfängerinnen von Arbeitslosengeld I.

Weitere Meldungen

Oberster US-Mediziner fordert Warnhinweise für Onlinedienste

Der oberste US-Mediziner hat Warnhinweise für Onlinedienste ähnlich wie auf Zigarettenschachteln gefordert. Es sei "an der Zeit", davor zu warnen, dass solche Plattformen "mit

Mehr
Schwindel: Ursachen und Diagnose


Viele Menschen leiden mindestens einmal im Leben unter Schwindel. Tritt Schwindel neu oder häufiger auf, sind die Attacken sehr heftig oder halten lange an, sollte das

Mehr
Umfrage: Viele Menschen in Deutschland riskieren Sonnenbrand

Ungeachtet der Krebsgefahr durch UV-Strahlung vernachlässigen viele Menschen in Deutschland den Sonnenschutz. Laut einer am Montag in Salzgitter veröffentlichten Forsa-Umfrage für

Mehr

Top Meldungen

Fehlerhafte Werte zu Nord Stream 2: Bundesnetzagentur verhängt Bußgeld

Die Bundesnetzagentur hat im Zusammenhang mit der umstrittenen deutsch-russischen Gasleitung Nord Stream 2 ein Bußgeld von 75.000 Euro gegen den Pipeline-Betreiber Gascade

Mehr
Gut 1000 Hafen-Beschäftigte streiken in Hamburg - Tarifpartner verhandeln

In Hamburg haben Beschäftigte verschiedener Seehäfen in Deutschland für höhere Löhne demonstriert und ihre Arbeit niedergelegt. Zur zentralen Kundgebung in der Hansestadt am

Mehr
Tui setzt Hoffnungen auf Tourismus in Afrika

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Reisekonzern Tui setzt für den Ausbau seines Hotelportfolios auf Ziele in Afrika. "Im Tourismus sind für mehrere Regionen Afrikas die Chancen

Mehr