Wirtschaft

Chinas Exporte fallen im März stärker als erwartet

  • AFP - 12. April 2024, 13:23 Uhr
Bild vergrößern: Chinas Exporte fallen im März stärker als erwartet
Container-Hafen in China
Bild: AFP

Die chinesische Exportwirtschaft hat sich im März noch schlechter entwickelt als erwartet. Die Ausfuhren gingen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 7,5 Prozent zurück, wie der Zoll in Peking am Freitag mitteilte.

Die chinesische Exportwirtschaft hat sich im März noch schlechter entwickelt als erwartet. Die Ausfuhren gingen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 7,5 Prozent zurück, wie der Zoll in Peking am Freitag mitteilte. Auch die Importe sanken demnach um 1,9 Prozent. Experten hatten einen deutlich schwächeren Rückgang der Exporte und ein leichtes Wachstum der Importe prognostiziert.

Der starke Rückgang erklärt sich allerdings teilweise auch dadurch, dass der März in diesem Jahr zwei Arbeitstage weniger hatte als im vergangenen Jahr. "Der Arbeitstageeffekt verzerrt das Bild, wie es im ersten Quartal aufgrund der chinesischen Feiertage häufig der Fall ist", erklärte Zhiwei Zhang, Analyst bei Pinpoint Asset Management. 

Der Vergleich des gesamten ersten Quartals sei daher sinnvoller und falle mit einem Plus von 1,5 Prozent auch deutlich besser aus, fügte der Experte hinzu. Im letzten Quartal des Vorjahres waren die Ausfuhren im Jahresvergleich noch um 1,2 Prozent zurückgegangen.

Die schwache Konjunktur und die hohe Inflation in Europa drücken die Nachfrage nach chinesischen Gütern. Hinzu kommen die geopolitischen Spannungen mit den USA und die Bestrebungen mehrerer westlicher Länder, ihre Abhängigkeiten von China gezielt zu reduzieren.

Die wirtschaftliche Erholung Chinas nach dem Ende der strikten Corona-Auflagen ist bislang insgesamt schwach ausgefallen. Auch der inländische Konsum in China ist weiterhin zögerlich. Weitere Probleme sind eine hohe Jugendarbeitslosigkeit und eine schwere Krise des Immobiliensektors. Für das laufende Jahr hat sich China ein Wachstumsziel von "etwa fünf Prozent" zum Ziel gesetzt - eine der niedrigsten Wachstumsraten seit Jahrzehnten.

Weitere Meldungen

Bundesregierung einigt sich auf mehr Tierschutz - Tierschützer dennoch enttäuscht

Die Bundesregierung hat sich auf strengere Vorgaben beim Tierschutz geeinigt. Verschärfte Regeln sollen etwa für die Haltung von Heim- und Nutztieren, die Zucht von Hunden oder

Mehr
Bericht: Verkauf von Schenker könnte Bahn über 15 Milliarden Euro einbringen

Der Verkauf ihrer Logistiktochter Schenker könnte der Bahn einem Bericht zufolge mehr als 15 Milliarden Euro einbringen. Wie das "Handelsblatt" am Freitag berichtete, gingen in

Mehr
Urteil: Nicht essbare Wursthüllen gehören bei Leberwurst zur Füllmenge

Nicht essbare Wursthüllen sowie die zugehörigen Wurstendenabbinder zum Verschließen der Hüllen gehören bei fertigverpackten Leberwürsten einem Gerichtsurteil zufolge zur

Mehr

Top Meldungen

Autoverband kritisiert EU-Pläne zur CO2-Berechnung für Batterien

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Verband der Deutschen Autoindustrie (VDA) lehnt die geplante Berechnungsmethode der EU-Kommission für den CO2-Fußabdruck von Batterien für

Mehr
Familienministerin rechnet mit Kindergrundsicherung 2025

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundesfamilienministerin Lisa Paus (Grüne) rechnet trotz Kritik an dem Vorhaben damit, dass die Kindergrundsicherung wie geplant 2025 kommt.

Mehr
Linke will EU-Richtlinie für europaweite Vermögensteuer

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Linke will nach der Europawahl eine Initiative für eine europaweite Besteuerung von hohen Vermögen einbringen. Ähnlich wie bei der

Mehr