Wirtschaft

Auch S-Bahnen der Deutschen Bahn immer seltener pünktlich

  • AFP - 12. Februar 2024, 11:58 Uhr
Bild vergrößern: Auch S-Bahnen der Deutschen Bahn immer seltener pünktlich
Berliner S-Bahn
Bild: AFP

Auch im S-Bahn-Verkehr der Deutschen Bahn sind immer mehr Züge verspätet unterwegs. In den vergangenen zwei Jahren ging die Pünktlichkeitsquote deutschlandweit von über 95 Prozent auf noch 91,3 Prozent im zweiten Halbjahr 2023 zurück.

Auch im S-Bahn-Verkehr der Deutschen Bahn sind immer mehr Züge verspätet unterwegs. In den vergangenen zwei Jahren ging die Pünktlichkeitsquote deutschlandweit von über 95 Prozent auf noch 91,3 Prozent im zweiten Halbjahr 2023 zurück, wie aus einer Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf Anfrage des Grünen-Bundestagsabgeordneten Matthias Gastel hervorgeht. Ein Zug gilt dabei als pünktlich, wenn wer weniger als sechs Minuten verspätet ist.

Im Jahr 2019 wiesen demnach alle regionalen S-Bahn-Netze in Deutschland noch Pünktlichkeitsquoten von über 91 Prozent auf. Spitzenreiter waren damals Berlin (97,9 Prozent), Mitteldeutschland (96,8 Prozent) und Hamburg (96,5 Prozent). Die hinteren Ränge belegten die Netze der Regionen Rhein-Ruhr (91,9 Prozent), Rhein-Neckar (92,2 Prozent) und Rhein-Main (92,4 Prozent).

Mit der Corona-Pandemie stieg die Pünktlichkeitsquote deutschlandweit auf 96,5 Prozent im Gesamtjahr 2020 an und blieb auch im ersten Halbjahr 2021 noch ähnlich hoch. Ab dann ging es jedoch bergab: Im Gesamtjahr 2022 betrug sie nur noch 93,4 Prozent und im Gesamtjahr 2023 dann 92,5 Prozent.

Die Pünktlichkeit der S-Bahnen in Berlin und Hamburg ging dabei nur leicht zurück und bleib im zweiten Halbjahr 2023 über 95 Prozent. Auch in Leipzig und Halle (Mitteldeutschland) blieben die Werte vergleichsweise gut. In allen anderen Gebieten sackte sie jedoch auf unter 90 Prozent ab - an Rhein und Ruhr auf 82,4 Prozent.

"Die Pünktlichkeit der S-Bahnen verschlechtert sich analog dem vielfach unzureichenden Zustand der Schienen-Infrastruktur", erklärte Gastel. "Was es braucht, sind auf lange Zeit höhere Investitionen in eine leistungsfähigere und weniger störanfällige Infrastruktur. Dies gilt insbesondere für die hoch frequentierten Bahnknoten."

Der Trend bei der S-Bahn ist ähnlich wie im gesamten Regionalverkehr der Deutschen Bahn. Im Fernverkehr sind die Pünktlichkeitsquoten noch deutlich schlechter - seit 2022 liegen sie deutlich unter 70 Prozent.

Weitere Meldungen

Sofortüberweisungen in Euro kosten ab 2025 nicht mehr extra

Banken dürfen für Sofortüberweisungen in Euro künftig keine Zusatzgebühren mehr verlangen. Die EU-Länder billigten dazu am Montag in Brüssel abschließend eine Verordnung.

Mehr
Erster für chinesische Autofirma BYD gebauter Frachter in Bremerhaven eingelaufen

In Bremerhaven ist am Montag ein riesiger Frachter der chinesischen Elektroautofirma BYD eingelaufen. Am Autoterminal des Unternehmens BLG sollen 3000 Autos entladen werden.

Mehr
WTO-Chefin ruft Teilnehmer von Ministerkonferenz zu Geschlossenheit auf

Die Chefin der Welthandelsorganisation (WTO), Ngozi Okonjo-Iweala, hat die Teilnehmer der diesjährigen Ministerkonferenz zu Geschlossenheit aufgerufen. "Wenn man sich umschaut,

Mehr

Top Meldungen

SPD-Fraktion kritisiert Habecks CCS-Gesetzentwurf

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die SPD-Fraktion hat den Gesetzentwurf zur Speicherung von Kohlendioxid (CCS) von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) kritisiert.

Mehr
Polnische Bauern setzen Blockade von Grenzübergang Slubice fort

Polnische Bauern haben ihre Blockade des Autobahngrenzübergangs Slubice nahe Frankfurt an der Oder am Montag fortgesetzt. Sie protestieren gegen Getreideimporte aus der Ukraine

Mehr
FDP will Unternehmen Entscheidung über CCS-Einsatz überlassen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die FDP hat die Eckpunkte einer CCS-Strategie zur Speicherung von CO2 begrüßt und will den Unternehmen die Entscheidung überlassen, ob sie CCS

Mehr