Wirtschaft

Trotz Streckensanierung: Bahn strebt für 2024 Pünktlichkeitsrate von 70 Prozent an

  • AFP - 11. Februar 2024, 00:07 Uhr
Bild vergrößern: Trotz Streckensanierung: Bahn strebt für 2024 Pünktlichkeitsrate von 70 Prozent an
Zwei ICE im Hauptbahnhof München
Bild: AFP

Trotz der geplanten umfangreichen Sanierung des Streckennetzes will die Deutsche Bahn 2024 pünktlicher werden. 'Wir wollen in diesem Jahr auf jeden Fall oberhalb der 70 Prozent landen', sagte Bahnchef Richard Lutz.

Trotz der geplanten umfangreichen Sanierung des Streckennetzes will die Deutsche Bahn 2024 pünktlicher werden. "Wir wollen in diesem Jahr auf jeden Fall oberhalb der 70 Prozent landen", sagte Bahnchef Richard Lutz der "Bild am Sonntag". "Wenn die Pünktlichkeit darunter liegt, bekommen wir ein negatives Feedback der Kunden", fügte er hinzu.  

Ziel der Bahn sei eine Pünktlichkeitsquote von 80 Prozent im Fernverkehr bis 2030, erklärte der Bahnchef weiter. Man wolle das "sogar ein oder zwei Jahre vorher erreichen, weil sich dann die Sanierungen stabilisierend auf das gesamte Netz auswirken". Ohne die grundlegende Sanierung der Infrastruktur könne das Ziel nicht erreicht werden. 

Über eine Verspätung von ein paar Minuten würden sich die Menschen nicht aufregen, sagte Lutz. "Schwierig ist es, wenn die Verspätungen länger als 30 Minuten dauern, wenn man seine Anschlüsse verpasst und die Züge ausfallen. Das ist das, was die Kunden auch zu Recht stört. (...) An diesem Thema sind wir dran."

Einer gemeinsamen Strategie von Bahn und Bundesverkehrsministerium zufolge sollen bis 2030 80 Prozent der Züge im Fernverkehr pünktlich sein, also beispielsweise ICE- und Intercity-Züge. Die geplante Generalsanierung der Bahn ist mit der monatelangen Vollsperrung wichtiger Strecken verbunden. Ab Sommer 2024 will die Bahn Strecken sperren. Beginnen sollen die Arbeiten mit der Sanierung der sogenannten Riedbahn zwischen Frankfurt und Mannheim.

Weitere Meldungen

Hohe Haftstrafen für Diebstahl von Edelmetallen bei Aurubis

Im Strafverfahren wegen millionenschweren Diebstahls beim Kupferhersteller Aurubis hat das Landgericht Hamburg die sechs Angeklagten zu teils hohen Haftstrafen verurteilt. Ein

Mehr
BASF kündigt weitere Einsparungen und Stellenstreichungen in Ludwigshafen an

Der Chemieriese BASF hat angesichts hoher Energiekosten und eines "von hoher Unsicherheit geprägten Marktumfelds" ein neues Sparprogramm und einen weiteren Stellenabbau

Mehr
Neuer Rekord: Über neun Millionen Kinder reisten 2023 kostenlos mit der Bahn

"Deutschlands schnellste Kinderzimmer": Im vergangenen Jahr sind so viele Kinder kostenlos mit der Deutschen Bahn gefahren wie noch nie. Nach Angaben des Unternehmens waren 2023

Mehr

Top Meldungen

Handgemenge und Pfiffe von Bauern gegen Macron bei Landwirtschaftsmesse in Paris

Chaos auf der Pariser Landwirtschaftsmesse: Am Eröffnungstag ist es am Samstag zu teils gewaltsamen Protesten gegen Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron gekommen. Hunderte

Mehr
Bericht: Einigung im Streit um Steuerprivileg für Deutsche Post

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Bundesregierung hat im Streit um neue Steuerprivilegien für die Deutsche Post offenbar eine Einigung erzielt. So sollen neben der Deutschen

Mehr
"Müssen höllisch aufpassen": Baerbock besorgt über Anti-Ukraine-Protest in Polen

Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) hat Unverständnis für die Proteste polnischer Bauern an der Grenze zur Ukraine gezeigt und Sorge vor einer diplomatischen

Mehr