Finanzen

Einsparungen: Lindner erwartet keine negativen Folgen für Wachstum

  • dts - 2. Dezember 2023, 10:02 Uhr
Bild vergrößern: Einsparungen: Lindner erwartet keine negativen Folgen für Wachstum
Christian Lindner am 01.12.2023
dts

.

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) hat der Einschätzung von Vizekanzler und Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) widersprochen, wonach der erzwungene Sparkurs der Regierung das Wirtschaftswachstum deutlich dämpfen dürfe. "Nein, das muss so nicht kommen", sagte Lindner den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben).

"Wir investieren weiter auf einem Rekordniveau aus dem Staatshaushalt. Das Verhältnis von staatlichen zu privaten Investitionen liegt zudem bei eins zu neun." Nach dem jüngsten Urteil des Verfassungsgerichts zur Haushaltspolitik hatte Habeck unlängst gesagt, dass durch den Wegfall von staatlichen Ausgaben das Wachstum im kommenden Jahr um 0,5 Prozent geringer ausfallen dürfte. Bislang rechnet die Regierung für 2023 mit einem Rückgang der Wirtschaftsleistung um 0,4 Prozent und für 2024 mit einem Zuwachs um 1,3 Prozent.

Angesichts des Urteils des Bundesverfassungsgerichts zum Nachtragshaushalt 2021 muss die Regierung einen strikten Sparkurs einschlagen. Die Richter untersagten nachträglich die Umwidmung nicht genutzter Corona-Kredite zugunsten des Klimaschutzes, auch der 200 Milliarden Euro schwere Wirtschaftsstabilisierungsfonds ist in Teilen hinfällig. "Es liegt in unserer Hand, durch marktwirtschaftliche Politik Impulse zu setzen, so dass in Mittelstand und Industrie auch wieder Zutrauen entsteht", so Lindner. "Wir brauchen neue Impulse, die nichts kosten - etwa der Abbau von Bürokratie, schnellere Planungsverfahren, Mobilisierung am Arbeitsmarkt, Berechenbarkeit der Klima- und Energiepolitik."


Weitere Meldungen

Baerbock erteilt Sozialausgaben-Moratorium Absage

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) hat dem Vorschlag von Finanzminister Christian Lindner (FDP) bei Sozialausgaben und Subventionen zu

Mehr
Bericht: Einigung im Streit um Steuerprivileg für Deutsche Post

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Bundesregierung hat im Streit um neue Steuerprivilegien für die Deutsche Post offenbar eine Einigung erzielt. So sollen neben der Deutschen

Mehr
EU streitet über Mittel für Klimaschutz und Verteidigung

Ukraine-Krieg und globale Erwärmung: Europa muss in den kommenden Jahren Milliarden in den Klimaschutz und die Verteidigung investieren, doch woher die Mittel kommen sollen, ist

Mehr

Top Meldungen

SPD-Fraktion kritisiert Habecks CCS-Gesetzentwurf

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die SPD-Fraktion hat den Gesetzentwurf zur Speicherung von Kohlendioxid (CCS) von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) kritisiert.

Mehr
Polnische Bauern setzen Blockade von Grenzübergang Slubice fort

Polnische Bauern haben ihre Blockade des Autobahngrenzübergangs Slubice nahe Frankfurt an der Oder am Montag fortgesetzt. Sie protestieren gegen Getreideimporte aus der Ukraine

Mehr
FDP will Unternehmen Entscheidung über CCS-Einsatz überlassen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die FDP hat die Eckpunkte einer CCS-Strategie zur Speicherung von CO2 begrüßt und will den Unternehmen die Entscheidung überlassen, ob sie CCS

Mehr