Politik

Saudi-Arabiens Kronprinz bin Salman zum Ministerpräsidenten ernannt

  • AFP - 27. September 2022, 21:51 Uhr
Bild vergrößern: Saudi-Arabiens Kronprinz bin Salman zum Ministerpräsidenten ernannt
Kronprinz bin Salman
Bild: AFP

Saudi-Arabiens einflussreicher Kronprinz Mohammed bin Salman ist zum Ministerpräsidenten des ölreichen Landes ernannt worden. Der Kronprinz gilt bereits seit Jahren als De-facto-Herrscher Saudi-Arabiens.

Saudi-Arabiens einflussreicher Kronprinz Mohammed bin Salman ist zum Ministerpräsidenten des ölreichen Landes ernannt worden. Der 37-Jährige wurde im Zuge einer Regierungsumbildung als Vorsitzender des Ministerrats nominiert, hieß es in einem am Dienstag von der saudiarabischen staatlichen Nachrichtenagentur Spa veröffentlichten Dekret von König Salman. Der Posten wird traditionell vom König selbst bekleidet. Der Kronprinz gilt bereits seit Jahren als De-facto-Herrscher Saudi-Arabiens.

Bislang hatte er das Amt des Vize-Regierungschefs und des Verteidigungsministers inne. Neuer Verteidigungsminister wird sein jüngerer Bruder Chalid bin Salman, der das Amt zuvor nur stellvertretend inne hatte.

Saudi-Arabien tritt seit Jahren Spekulationen über den Gesundheitszustand des 86-jährigen Königs Salman entgegen. 2017 wies Riad Berichte zurück, dass der König zugunsten seines Sohnes Mohammed bin Salman abdanken wolle. 

König Salman musste in diesem Jahr bereits zweimal im Krankenhaus behandelt werden. Zuletzt unterzog er sich laut staatlichen Medien im Mai unter anderem einer Darmspiegelung.

Weitere Meldungen

Bundesregierung will verstärkt gegen Antisemitismus vorgehen

Die Bundesregierung will stärker gegen Hass auf Jüdinnen und Juden vorgehen und jüdisches Leben in Deutschland fördern. Eine "Nationale Strategie gegen Antisemitismus und für

Mehr
Australisches Parlament spricht Rüge gegen Ex-Premier Morrison aus

Das australische Parlament hat gegen Ex-Premierminister Scott Morrison wegen der heimlichen Übernahme mehrerer Ministerposten während seiner Amtszeit eine Rüge ausgesprochen. 86

Mehr
EU-Kommission empfiehlt voraussichtlich Streichen von Fördergeldern für Ungarn

Die EU-Kommission wird den Mitgliedstaaten am Mittwoch voraussichtlich empfehlen, Ungarn erstmals Milliardenhilfen zu streichen. Dabei geht es um 7,5 Milliarden Euro an zugesagten

Mehr

Top Meldungen

Materialknappheit in Industrie rückläufig

München (dts Nachrichtenagentur) - Die Materialknappheit in der deutschen Industrie ist zurückgegangen. Im November berichteten darüber 59,3 Prozent der befragten Firmen, nach

Mehr
BDI erwartet keine Auswirkungen auf Gaspreise durch Katar-Deal

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) rechnet trotz der vertraglichen Fixierung von Gasbezug aus Katar an Deutschland nicht mit

Mehr
Handwerkspräsident sieht viele Bäcker und Brauer am Abgrund

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer sieht viele Handwerksbetriebe am Abgrund. "Bäcker, Lackierer und Galvaniseure arbeiten besonders

Mehr