Finanzen

DAX startet mit deutlichen Abschlägen - Schwache Vorgaben aus Asien

  • dts - 24. Mai 2022, 09:30 Uhr
Bild vergrößern: DAX startet mit deutlichen Abschlägen - Schwache Vorgaben aus Asien
Frankfurter Wertpapierbörse
dts

.

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Dienstag zunächst deutliche Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 14.015 Punkten berechnet.

Das entspricht einem Minus von 1,1 Prozent gegenüber dem Handelsschluss am Vortag. Zuvor waren aufgrund trüber Konjunkturaussichten bereits an den asiatischen Börsen Verluste verzeichnet worden. Unter anderem ließ der japanische Nikkei-Index um 0,9 Prozent nach. Im DAX konnten am Morgen entgegen dem Trend nur die Papiere der Deutschen Börse und der Deutschen Bank zulegen.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagmorgen stärker. Ein Euro kostete 1,0722 US-Dollar (+0,3 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9327 Euro zu haben. Der Ölpreis sank unterdessen deutlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 9 Uhr deutscher Zeit 112,00 US-Dollar. Das waren 1,40 Dollar oder 1,2 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.


Weitere Meldungen

US-Börsen legen deutlich zu - Zinsängste eingegrenzt

New York (dts Nachrichtenagentur) - Die US-Börsen haben am Freitag deutlich zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 31.097,26 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe

Mehr
DAX startet zaghaften Erholungsversuch - Zalando vorne

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) - Zum Wochenausklang hat der DAX leicht zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.813,03 Punkten berechnet, und damit 0,23

Mehr
DAX dreht am Freitagmittag ins Plus - Vorerst kein Inflationsschock

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) - Der DAX hat sich von den neuen Inflationsdaten für den Euroraum zunächst unbeeindruckt gezeigt und nach einem schwachen Start ins Plus

Mehr

Top Meldungen

Ex-Bundespräsident Gauck glaubt an viel Energiesparpotenzial

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der frühere Bundespräsident Joachim Gauck hält die Bereitschaft der deutschen Bevölkerung, wegen des Krieges in der Ukraine auch persönliche

Mehr
Scholz will Inflationsproblem durch "Unterhaken" lösen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hofft, das Inflationsproblem solidarisch lösen zu können. "Wenn wir uns unterhaken und zusammenhalten, sind wir

Mehr
Brandenburgs Ministerpräsident will Raffinerie Schwedt umbauen

Schwedt (dts Nachrichtenagentur) - Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) fordert eine neue Gesellschafterstruktur bei der PCK-Raffinerie in Schwedt, die bisher

Mehr