Brennpunkte

Sicheres Surfen im Internet - Das ist wichtig!

  • Redaktion - 25. Juni 2020
Bild vergrößern: Sicheres Surfen im Internet - Das ist wichtig!
@ geralt (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Das Internet hat uns neue Welten geschaffen. Doch mit den Möglichkeiten kommen auch die Risiken. Medienberichte von Hackerangriffen und Datenklau, Phishing, Viren und Trojanern sind allgegenwärtig. Doch es gibt Produkte, die in Verbindung mit dem richtigen Verhalten beim Surfen zuverlässigen Schutz generieren können. Das Wichtigste dazu bietet dieser kompakte Überblick.

Wer braucht Schutz im weltweiten Web?

Jeder! Auch der Privatmann schätzt es, wenn seine persönlichen und finanzbezogenen Daten im Netz sicher sind. Das gilt insbesondere dann, wenn diese beim Besuch von Internetseiten, etwa von Unternehmen, Online-Shops und öffentlichen Einrichtungen, angegeben werden. Damit das optimal umgesetzt werden kann, sind auch die Unternehmen dazu verpflichtet, Datenschutz und Datensicherheit zu gewährleisten. Insbesondere die DSGVO, die Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union (gültig seit 25. Mai 2018) verlangt dies im Rahmen eines komplexen Regelwerkes. 

Wichtige Verhaltensweisen im Netz

Es gibt wichtige Regeln, die jeder - ob privater oder gewerblicher Nutzer - im Internet berücksichtigen sollte. Dazu gehört, dass unsichere Internetseiten und Anhänge in verdächtigen E-Mails nicht angeklickt werden sollten. Doch zu den eigenen Verhaltensweisen kommen auch wichtige Maßnahmen, die Hardware und Software der genutzten stationären Computer und mobilen Endgeräte betreffen. Dazu zählen beispielsweise eine zuverlässige Firewall und eine professionelle Internet Security Software. Auch der Passwortschutz nach den einschlägigen Regelungen (keine persönlichen Namen und Daten, Verwendung von Groß- und Kleinschreibung und die Integration von Sonderzeichen) ist ein wichtiger Faktor für die Sicherheit im Internet. Zudem sollte man sich nach Nutzung von Online Banking und anderen sicherheitsrelevanten Internetseiten immer ausloggen. 

Bedarfsgerechte Auswahl ist das A und O

Den optimalen Schutz vor den Onlinegefahren hat derjenige, der seine Internet Security nach seinem individuellen Anforderungsprofil auswählt beziehungsweise konfiguriert. Hersteller wie Bitdefender bieten auch für den Privatgebrauch leistungsstarke und preisgünstige Lösungen für die Cybersicherheit an. Die unterschiedlichen Level ermöglichen jedem User das bedarfsgerechte Auswählen des Schutzes, das zum persönlichen Surfverhalten und natürlich auch Sicherheitsbedürfnis passt. Die Produkte gibt es für Windows und Mac und unterschiedliche Geräteanzahl. 

Die Möglichkeiten moderner Internet Security

Sicheres Surfen im Internet und von Schutz vor Virenbedrohung kann bei Bitdefender mit einem klassischen Virenschutz sowie umfassenderen Security-Lösungen (Internet und Total Security) gewährleistet werden. Die Palette der Webbedrohungen, die durch einen Mix aus Maßnahmen gemeistert werden kann, ist dabei breitgefächert. Viren und Trojaner sind das charakteristische Hauptgebiet der Security-Lösungen für das Surfen im Internet. Doch auch Ransomware und Spyware können abgewehrt werden. Das Netzwerk der Rechner wird geschützt, indem der Datenaustausch mit Firewall und Antivirenschutz zuverlässig überwacht wird. Das gilt auch für die Übertragung audiovisueller Daten: Mikrofon und Webcam sind in die Security integriert. Der Nachwuchs surft ebenfalls sicher im Netz, da eine Kindersicherung eingebaut ist. Zudem macht Surfen über ein VPN die Privatsphäre im Netz unantastbar. 

Updates sind wichtig

Hacker entwickeln sich weiter. Ihre Methoden für den Datenangriff werden ausgereifter. Eine gute Cyber Security passt ihre Softwarefunktionalität an. Sie schließt Sicherheitslücken durch regelmäßige Updates. Bitdefender führt diese automatisch durch. Der private Anwender kann somit lückenlosen Schutz erhalten, ohne dass es seine Aufgabe ist, diese regelmäßigen Updates durchzuführen. Besonders die datenkritische Internetnutzung kann durch eine Internet Security so einwandfrei überwacht werden. Dazu zählt zum einen das Online Banking, zum anderen gehört dazu die Nutzung der Social Media sowie die fremder WLANs. 

Für PC und mobile Endgeräte

Heutzutage surfen User häufig mit dem Handy und dem Tablet im Internet. Auch dafür bieten die Security-Produkte von Bitdefender eine umfassende Schutzwirkung. Das gilt insbesondere auch für das Tracking. Auch wenn es den Betreibern von Internetseiten nicht erlaubt ist, durch Datentracking ein ausführliches Userprofil für Werbezwecke vorzunehmen, wird dies dennoch häufig missachtet. Eine moderne Internet Security ist eine Softwarelösung, die dies nachhaltig verhindern kann - je individueller ausgewählt, umso besser!

Weitere Meldungen

Faeser kündigt weitere deutsche Hilfe für Erdbebengebiet an

Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) hat weitere deutsche Unterstützung für die Erdbebengebiete in der Türkei und Syrien zugesichert. Faeser verwies am Dienstag in Berlin auf

Mehr
THW-Einsatzkräfte starten in Erdbebengebiet in der Türkei

Köln (dts Nachrichtenagentur) - Nach dem verheerenden Erdbeben in der Türkei und in Syrien ist aus Deutschland staatliche sowie private Hilfe entsandt worden. Ziel sei es, die

Mehr
Deutscher Youtuber soll wegen illegaler Glücksspiele knapp 500.000 Euro zahlen

Ein deutscher Youtuber soll wegen der Teilnahme an illegalen Glücksspielen bei Onlinecasinos in 51 Fällen knapp 500.000 Euro Strafe zahlen. Der Influencer soll zudem auf seinen

Mehr

Top Meldungen

Zahl der Beschäftigten im Rettungsdienst wächst

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Zahl der hauptamtlich im Rettungsdienst Beschäftigten in Deutschland ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Konkret legte sie von 2011

Mehr
Studie: Elektrisch betriebene Lkw haben beste Klimabilanz

Batterieelektrisch betriebene Lkw weisen im Vergleich mit anderen Antriebsarten einer Studie zufolge die beste Klimabilanz auf. Verglichen mit den effizientesten Dieselfahrzeugen

Mehr
Industrieproduktion im Dezember gesunken - Starker Rückgang am Bau

Deutschlands Industrieproduktion ist im Dezember gesunken. Die Produktion im produzierenden Gewerbe ging preisbereinigt um 3,1 Prozent im Vergleich zum November zurück, wie das

Mehr