Brennpunkte

Deutscher Krombach nach Tod von Stieftochter aus Haft in Frankreich entlassen

  • AFP - 21. Februar 2020, 12:45 Uhr
Bild vergrößern: Deutscher Krombach nach Tod von Stieftochter aus Haft in Frankreich entlassen
Frühere Gerichtszeichnung von nDieter Krombach
Bild: AFP

Der wegen des Todes seiner Stieftochter Kalinka in Frankreich inhaftierte Deutsche Dieter Krombach ist frei: Der 84-Jährige wurde am Freitag aus medizinischen Gründen auf freien Fuß gesetzt, wie es von Seiten der Ermittler hieß.

Der wegen des Todes seiner Stieftochter Kalinka in Frankreich inhaftierte Deutsche Dieter Krombach ist frei: Der 84-Jährige wurde am Freitag aus medizinischen Gründen auf freien Fuß gesetzt, wie es von Seiten der Ermittler hieß. Der frühere Kardiologe saß in der Nähe von Paris eine 15-jährige Haftstrafe wegen vorsätzlicher Körperverletzung mit Todesfolge ab.

Krombach stand jahrelang im Zentrum einer deutsch-französischen Justiz-Saga. Er war Ende 2012 in einem Berufungsverfahren in Frankreich wegen vorsätzlicher Körperverletzung mit Todesfolge zu der 15-jährigen Gefängnisstrafe verurteilt worden. Das Gericht machte ihn für den Tod seiner 14-jährigen Stieftochter Kalinka im Jahr 1982 verantwortlich.

Die Jugendliche war tot in ihrem Bett in Krombachs Haus in Lindau am Bodensee gefunden worden. Kalinkas leiblicher Vater, der Franzose André Bamberski, war überzeugt, dass der Stiefvater das Mädchen vergewaltigt und anschließend getötet hatte, um die Tat zu vertuschen. Krombach beteuerte stets seine Unschuld.

In Deutschland wurden die Ermittlungen gegen Krombach wegen Kalinkas Tod eingestellt. In Frankreich wurde er dagegen zunächst in Abwesenheit verurteilt. Der leibliche Vater Bamberski ließ Krombach daraufhin 2009 von seinem Wohnort in Bayern gewaltsam in die elsässische Stadt Mülhausen verschleppen. Kurz darauf wurde er gefesselt, geknebelt und mit Verletzungen im Gesicht beim Gericht von Mülhausen gefunden.

In Frankreich wurde daraufhin in zwei Instanzen die 15-jährige Haftstrafe festgesetzt. Kalinkas Vater Bamberski wurde wegen Krombachs Verschleppung ebenfalls verurteilt: Er erhielt ein Jahr Haft auf Bewährung.

Weitere Meldungen

Bericht: Hochkonjunktur für Betrug in ambulanter Pflege

Berlin - Der organisierte Betrug in der ambulanten Pflege vor allem durch russisch-eurasische Banden hat Hochkonjunktur - trotz einer Gesetzesänderung, die diese Kriminalität

Mehr
UN-Ermittler fordern wegen Coronavirus-Pandemie Waffenstillstand in Syrien

Angesichts der Corona-Krise haben UN-Ermittler zu einem Waffenstillstand in Syrien aufgefordert. Dies sei nötig, um "die Katastrophe nicht zu verschlimmern", erklärte der Leiter

Mehr
Corona-Patienten aus Italien und Frankreich nach Deutschland ausgeflogen

Aus Italien und Frankreich sind am Samstag mehrere schwerkranke Corona-Patienten nach Deutschland ausgeflogen worden. Zwei Patienten aus dem nordostfranzösischen Metz wurden per

Mehr

Top Meldungen

Verkehrsminister verspricht Unterstützung für Lkw-Fahrer

Berlin - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat zugesagt, die Situation von Lkw-Fahrern in der Corona-Krise zu verbessern. "Ich akzeptiere nicht, dass die Brummi-Fahrer

Mehr
Immobilienwirtschaft kritisiert Einstellung von Mietzahlungen

Berlin - Vertreter der Immobilienwirtschaft kritisieren die Ankündigung großer Handelsketten, wegen der Ladenschließungen in der Corona-Krise ihre Mietzahlungen einzustellen. "Es

Mehr
Bundesregierung weiß nichts von Rechtsextremisten auf Lesbos

Berlin - Die Bundesregierung weiß nicht, ob bekannten Rechtsextremisten die Reise nach Griechenland untersagt wurde, um zu verhindern, dass diese auf der Insel Lesbos oder an

Mehr