Motor

Mitsubishi hilft im Katastrophenfall mit Strom aus dem Outlander

  • ampnet - 11. September 2019, 17:10 Uhr
Bild vergrößern: Mitsubishi hilft im Katastrophenfall mit Strom aus dem Outlander
Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander. Foto: Auto-Medienportal.Net/Mitsubishi/Thomas Starck

.

Um Kommunen im Katastrophenfall möglichst schnell und unbürokratisch durch die Bereitstellung von Elektrofahrzeugen unterstützen zu können, setzt Mitsubishi in Japan das so genannte ,,DENDO Community Support Program" um. Ziel ist der flächendeckende Abschluss entsprechender Kooperationsvereinbarungen auf kommunaler Ebene bis Ende des Geschäftsjahrs 2022.

Die Vereinbarungen, in die auch Vertragshändler und gegebenenfalls weitere Partner eingebunden sind, sollen zum Beispiel bei Erdbeben in betroffenen Gebieten dafür sorgen, dass E-Fahrzeuge des Unternehmens - neben dem Electric Vehicle (i-MiEV) vor allem der Outlander Plug-in-Hybrid - ohne großen Zeitverzug zur Verfügung gestellt werden können. Neben dem Einsatz als Transportmittel für Rettungskräfte und zur Versorgung der Bevölkerung mit Hilfsgütern können die Fahrzeuge auch den zum Betrieb elektrischer Geräte erforderlichen Strom direkt vor Ort liefern.

Herzstück des Programms ist der Outlander Plug-in Hybrid. Er kann dank Allrad nicht nur auch unwegsame Straßen befahren, sondern die vom Verbrennungsmotor erzeugte und in der Antriebsbatterie gespeicherte elektrische Energie an externe Verbraucher abgeben. Aus diesem Grund setzen Behörden und Unternehmen das Fahrzeug schon seit Jahren vermehrt im Katastrophenschutz bzw. in der Katastrophenhilfe ein.

Bereits im September 2012 ging der Autohersteller eine Kooperation für den Katastrophenfall mit der Präfektur Kyoto, dem örtlichen Vertragshändler sowie zwei weiteren Partnerfirmen ein. Kürzlich erfolgte der Abschluss einer Vereinbarung mit der Präfektur Shizuoka sowie vier dort ansässigen Vertragshändlern. Weitere Präfekturen sollen in naher Zukunft in ganz Japan dazu kommen.

Auch im Jahr 2018, als Japan von mehreren großen Erdbeben, Überschwemmungen und weiteren Naturkatastrophen heimgesucht wurde, stellte Mitsubhishi den betroffenen Kommunen in Zusammenarbeit mit den Vertragshändlern Fahrzeuge der Typen Outlander Plug-in Hybrid und Electric Vehicle (i-MiEV) leihweise kostenlos zur Verfügung. (ampnet/jri)

Weitere Meldungen

Audi e-tron S - Drei Herzen im Quattro-Takt

Die Schürzen an beiden Enden sind noch in Müllmann-Orange gefärbt, ebenso die seitlichen Schweller. Komplettiert wird die Maskerade durch geometrische silberne Formen auf der

Mehr
Volvo unter Strom

Volvo setzt auf die Elektrifizierung seiner Modellreihen, um den Verbrauch und damit den CO2-Ausstoß seiner Fahrzeuge zu reduzieren. Mit dem neuen Modelljahr offeriert das

Mehr
Schlaue Automatik aus Korea

Autohersteller Hyundai-Kia hat ein neues Automatikgetriebe entwickelt, das bei der Gangauswahl neben den Daten des Fahrerprofils auch die Analyse der Verkehrsbedingungen und der

Mehr

Top Meldungen

FDP will Aktienkultur in Deutschland stärken

Berlin - Die FDP im Bundestag will die Aktienkultur in Deutschland stärken. "Es bedarf besserer politischer Rahmenbedingungen, um die Grundlage für eine neue Aktienkultur in

Mehr
Bayern bei Rüstungsexporten vorne

Berlin - Vor allem Bayern und Baden-Württemberg profitieren von der im vergangenen Jahr stark gestiegenen Zahl von Rüstungsexportgenehmigungen. Das geht aus parlamentarischen

Mehr
Streit um Tesla: DGB fürchtet "weitere Amerikanisierung"

Berlin - Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) warnt mit Blick auf den US-Elektroautobauer Tesla vor einer "weiteren Amerikanisierung" deutscher Betriebe. DGB-Chef Reiner Hoffmann

Mehr