Lifestyle

FDP-Chef begrüßt Scholz-Kandidatur für SPD-Vorsitz

  • dts - 16. August 2019, 13:39 Uhr
Bild vergrößern: FDP-Chef begrüßt Scholz-Kandidatur für SPD-Vorsitz
Christian Lindner
dts

.

Berlin - FDP-Chef Christian Lindner hat die Kandidatur von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) für den SPD-Vorsitz begrüßt. "Olaf Scholz ist eine respektable Persönlichkeit. Viele an der Basis der SPD werden erleichtert sein, dass nun doch ein Schwergewicht als Vorsitzender antreten will", sagte Lindner den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Samstagsausgaben).

Aus der CDU sei dieser Tage viel Häme über die SPD zu hören gewesen. "Wir waren selbst einmal in einer schwierigen Lage, weshalb wir uns an so etwas nicht beteiligen", so der FDP-Chef weiter.

Weitere Meldungen

Energydrinks: Union kritisiert Verbotsforderung der Grünen

Berlin - Die Vizechefin der Unions-Bundestagsfraktion, Gitta Connemann (CDU), hat die Forderung der Grünen nach einem Verkaufsverbot für Energydrinks an unter 16-Jährige

Mehr
Trump berichtet der Welt von Treffen mit "Emanuel Macrone"

Wie heißt noch gleich der französische Präsident? Am Samstagnachmittag ließ US-Präsident Donald Trump die Welt über Twitter wissen, er habe soeben mit "@EmanuelMacrone" in

Mehr
Der "Marquis" aus den USA gewinnt Luftgitarren-WM in Finnland

Zwanzig hoffnungsvolle Kandidaten in Glitter, Make-Up und hanebüchenen Kostümen haben sich in Finnland einmal mehr einen virtuosen Gitarrenwettkampf geliefert, wenn auch ohne

Mehr

Top Meldungen

EZB-Entscheid: Bundesbankpräsident warnt vor "Aktionismus"

Frankfurt/Main - Knapp drei Wochen vor der mit Spannung erwarteten Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) über mögliche weitere Zinssenkungen oder Anleihekäufe hat

Mehr
Bremens Regierungschef gegen Enteignung von Wohnungskonzernen

Bremen - Bremens neuer Regierungschef Andreas Bovenschulte (SPD) ist gegen die Enteignung von Wohnungskonzernen. Er sprach er sich stattdessen dafür aus, den Konzernen den

Mehr
Merz hält GroKo-Gesetz zum Soli-Abbau für verfassungswidrig

Berlin - Die Regierungspläne zum Abbau des Solidaritätszuschlags sind nach Einschätzung des CDU-Wirtschaftspolitikers Friedrich Merz nicht verfassungsgemäß. "Der Abbau des Soli

Mehr