Motor

Brose fördert Start-up aus Rostock

  • ampnet - 9. November 2018, 08:42 Uhr
Bild vergrößern: Brose fördert Start-up aus Rostock
Brose-Firmenzentrale in Bamberg. Foto: Auto-Medienportal.Net/Brose

.

Anzeige

Der Automobilzulieferer und Mechatronikspezialist Brose aus Bamberg fördert künftig als Investor und strategischer Partner Start-ups. Das erste junge Unternehmen ist AIM3D aus Rostock. Dort wurde ein neues Verfahren für die additive Fertigung entwickelt. Mit diesem können erstmals typische Werkstoffe der automobilen Serienfertigung im 3-D-Druck verarbeitet werden. So sind Prototypen schneller herstellbar, was die Entwicklung neuer Produkte deutlich beschleunigt und dabei Kosten reduziert. (ampnet/jri)

Die News Brose fördert Start-up aus Rostock wurde von ampnet am 09.11.2018 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern Brose, AIM3D abgelegt.

Weitere Meldungen

MG zeigt erstes Elektromodell

MG, einst die britische Sportwagen-Ikone, fährt in eine elektrische Zukunft. Die inzwischen zum chinesischen Konzern Shanghai Automotive Industry Corporation (SAIC) gehörende

Mehr
Deutschlands stärkster Diesel kann bestellt werden

Mit 421 PS (310 kW) hat der VW Touareg V8 TDI dem stärksten Dieselmotor eines deutschen Herstellers unter der Haube. Er kann ab sofort bestellt werden. Das maximale Drehmoment des

Mehr
Von Oschersleben bis zum Manta-Teller: 120 Dinge für Opel-Fans

Anlässlich von 120 Jahren Automobilbau bei Opel hat die ,,Opel Post" eine Liste von 120 Dingen erstellt, die ein Fan der Marke getan haben sollte. Das hauseigene Online-Magazin

Mehr

Top Meldungen

Daimler-Betriebsrat für neuen Anlauf zur Batteriezellenfertigung

Stuttgart - Nach der Ankündigung von Volkswagen, im Werk Salzgitter für rund eine Milliarde Euro eine Fertigung von Batteriezellen zu starten, steht auch bei Daimler eine erneute

Mehr
OECD senkt globalen Wachstumsausblick weiter ab

Die Sorge vor einer weiteren Eskalation internationaler Handelsstreitigkeiten belastet nach Einschätzung der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD)

Mehr
Krupp-Nachfahre um Thyssenkrupp besorgt

Essen - Angesichts des radikalen Kurswechsels hat sich der Krupp-Nachfahre Friedrich von Bohlen und Halbach besorgt über die Zukunft des Essener Traditionskonzerns geäußert. "Das

Mehr