Technologie

Toyota gibt Startschuss für komplett vernetzte Stadt

  • AFP - 23. Februar 2021, 13:16 Uhr
Bild vergrößern: Toyota gibt Startschuss für komplett vernetzte Stadt
Toyota-Chef Akio Toyoda präsentiert Pläne im Januar 2020
Bild: AFP

Der japanische Autobauer Toyota hat den Startschuss für eine komplett vernetzte Stadt am Fuße des Vulkans Fuji gegeben. Das Projekt 'Woven City' - verwobene Stadt - 'beginnt offiziell heute', erklärte Toyota-Präsident Akio Toyoda am Dienstag.

Der japanische Autobauer Toyota hat den Startschuss für eine komplett vernetzte Stadt am Fuße des Vulkans Fuji gegeben. Das Projekt "Woven City" - verwobene Stadt - "beginnt offiziell heute", erklärte Toyota-Präsident Akio Toyoda am Dienstag. In der Stadt sollen Forscher ihre Produkte unter realen Bedingungen testen können, etwa autonom fahrende Autos. Zunächst sollen 360 Menschen in Woven City wohnen, später 2000.

Die Stadt entsteht auf einem 175 Hektar großen Gelände am Fuße des berühmten Berges - dort stand eine Fabrik von Toyota, die 2020 geschlossen worden war. Der Autokonzern hatte die Pläne für das Projekt schon Anfang 2020 auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas vorgestellt; nun folgte die offizielle Eröffnungsfeier. Toyota hat Investoren weltweit aufgerufen, sich am Aufbau der Stadt zu beteiligen. 

Der Autobauer ist am Absatz gemessen der größte der Welt, 2020 verkaufte Toyota rund 9,53 Millionen Fahrzeuge. Auf Platz zwei stand Volkswagen. 

Vernetzte Städte als Modellprojekte entstehen derzeit rund um die Welt, vor allem in den USA und in China, mit dem Geld der großen US-Techkonzerne Google, Apple, Facebook und Amazon oder der chinesischen Konkurrenzunternehmen Huawei, Tencent und Alibaba. Die Umsetzung hat sich dank des neuen Mobilfunkstandards 5G zuletzt beschleunigt. 

Weitere Meldungen

EU-Kommission erwartet bis Juni Einigung mit USA bei Digitalsteuer

In der Frage der Besteuerung großer Digitalkonzerne wie Facebook, Google und Amazon zeichnet sich der EU-Kommission zufolge eine Einigung in den kommenden Monaten ab. "Wir hoffen

Mehr
Twitter-Chef Dorsey übernimmt Mehrheit an Jay-Zs Streamingdienst Tidal

Der von Twitter-Chef Jack Dorsey gegründete Onlinebezahldienst Square übernimmt die Mehrheit am Musikstreamingdienst Tidal des Rappers Jay-Z. Square zahlt dafür 297 Millionen

Mehr
Deliveroo geht in London an die Börse

Der britische Essenslieferdienst Deliveroo geht in London an die Börse. London sei ein "toller Ort um zu leben, zu arbeiten, Geschäfte zu machen und zu essen", erklärte

Mehr

Top Meldungen

FDP verlangt Öffnung der Gastronomie

Berlin - Die FDP fordert eine rasche Öffnung der Gastronomie. Die anhaltende Schließung der Branche sei eine "Zumutung", sagte FDP-Generalsekretär Volker Wissing der "Frankfurter

Mehr
Wirtschaftsweise für Abschaffung des Ehegattensplittings

Berlin - Die Wirtschaftsweise Monika Schnitzer hat sich für die ersatzlose Abschaffung des Ehegattensplittings ausgesprochen. "Studien zeigen, dass das Ehegattensplitting Frauen

Mehr
Tui erwartet nur wenige Reiseeinschränkungen im Sommer

Hannover - Tui-Deutschlandchef Marek Andryszak erwartet im Sommer nur noch wenige Einschränkungen für Reisende. "Heute herrscht natürlich noch Unsicherheit über Öffnungen zu

Mehr