Finanzen

DAX startet schwach - Nur Siemens überzeugt mit guten Zahlen

  • dts - 22. Januar 2021, 09:32 Uhr
Bild vergrößern: DAX startet schwach - Nur Siemens überzeugt mit guten Zahlen
Frankfurter Wertpapierbörse
dts

.

Frankfurt/Main - Der DAX ist am Freitag mit deutlichen Abschlägen in den Handel gestartet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Index mit 13.780 Punkten berechnet und damit 0,9 Prozent schwächer als bei Donnerstagsschluss.

Gegen den Trend ein sattes Plus von über vier Prozent verzeichnete in den ersten Handelsminuten die Aktie von Siemens. Der Industriekonzern hatte zuvor vorläufige operative Ergebnisse für das erste Quartal des aktuellen Geschäftsjahres veröffentlicht, die über den Markterwartungen lagen. Unter anderem sei das Wachstum in China höher als erwartet gewesen, hieß es. Die deutlichsten Abschläge gab es zu Handelsstart bei Deutscher Bank, BASF und Linde.

Der Nikkei-Index hatte zuletzt nachgelassen und mit einem Stand von rund 28.630 Punkten geschlossen (-0,4 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagmorgen etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,2153 US-Dollar (-0,1 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8228 Euro zu haben.

Weitere Meldungen

US-Börsen drehen deutlich ins Minus - Zinsängste beherrschend

New York - Die US-Börsen haben am Donnerstag nach zwischenzeitlichen Gewinnen deutlich nachgelassen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 30.924,14 Punkten berechnet, ein

Mehr
DAX lässt nach - Infineon hinten

Frankfurt/Main - Am Donnerstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 14.056,34 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,17 Prozent im Vergleich

Mehr
DAX lässt am Mittag nach - Ölpreise sinken vor Opec-Treffen

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Donnerstagmittag Kursverluste verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 13.980 Punkten berechnet. Dies entspricht einem

Mehr

Top Meldungen

Opec+ erhöht Ölfördermenge weniger stark als erwartet

Die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) und ihre Partnerländer lassen bei der Fördermenge angesichts der in der Corona-Pandemie weiterhin fragilen Ölnachfrage Vorsicht

Mehr
Bericht: Bund zahlt 2,4 Milliarden Euro an Energieversorger

Berlin - Der beschleunigte Atomausstieg schlägt offenbar mit zehn Jahren Verzögerung auf den Bundeshaushalt durch. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) muss den

Mehr
Armut in Italien hat durch Corona-Krise deutlich zugenommen

Wegen der Corona-Pandemie sind in Italien im vergangenen Jahr eine Million Menschen unter die Armutsgrenze gerutscht. Wie eine Erhebung der italienischen Statistikbehörde Istat am

Mehr