Finanzen

Ex-EZB-Chefvolkswirt: Ausstieg aus Anleihekäufen "extrem schwierig"

  • dts - 18. Januar 2021, 17:00 Uhr
Bild vergrößern: Ex-EZB-Chefvolkswirt: Ausstieg aus Anleihekäufen extrem schwierig
EZB
dts

.

Frankfurt/Main - Der frühere EZB-Chefvolkswirt Peter Praet mahnt Regierungen und Märkte, sich rechtzeitig auf steigende Zinsen einzustellen. "Ich glaube, der Ausstieg wird extrem schwierig", sagte er dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe).

Dies könne sich zum Beispiel im Jahr 2023 zeigen. Laut Praet, der von 2012 bis 2019 EZB-Chefvolkswirt war, ist es daher wichtig, sich früh genug vorzubereiten. Es sei nicht einfach, die Zinsen in einem Umfeld mit hoher Verschuldung zu erhöhen, "wenn jeder erwartet, dass die Zinsen für immer niedrig bleiben". In der Corona-Pandemie hatte die EZB die Märkte stark gestützt.

Erst im Dezember weitete sie ihre Anleihekäufe über das Notprogramm PEPP auf 1,85 Billionen Euro aus. Praet fürchtet, dass es zu Übertreibungen an den Märkten kommt. Ein Hindernis für spätere Zinserhöhungen könnte aus seiner Sicht außerdem sein, dass höhere Zinsen eventuell zu Verlusten bei den Notenbanken führen. Durch die aktuellen Kaufprogramme halten die Notenbanken im Euro-Raum hohe Anleihebestände.

Würden die Zinsen steigen, sinken die Kurse der Anleihen im Bestand. "Wenn eine Notenbank Verluste macht, schlägt das den Verantwortlichen aufs Gemüt, und es stellt ihre Glaubwürdigkeit infrage." Der frühere EZB-Chefvolkswirt hält den geldpolitischen Kurs der EZB dennoch für richtig. Überrascht zeigte er sich aber darüber, dass die Notenbank in ihren Prognosen von Dezember bis 2023 eine Inflation von nur 1,4 Prozent vorhersagt. "Eigentlich hätte man dann noch stärkere Maßnahmen erwartet, statt sich mit so niedriger Inflation zufrieden zu geben", sagte Praet. "Ich wäre nicht unbedingt für stärkere Maßnahmen gewesen, aber so etwas muss besser erklärt werden."

Weitere Meldungen

Siemens Engery ersetzt Beiersdorf im DAX

Frankfurt/Main - Die Siemens Energy AG ersetzt zum 22. März die Beiersdorf AG im DAX. Das teilte die Deutsche Börse am Mittwoch mit. Siemens Energy entstand durch Abspaltung

Mehr
Giffey sieht Ehegattensplitting als Fehlanreiz

Berlin - Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) will Fehlanreize durch das Ehegattensplitting beseitigen. "Die Besteuerung läuft falsch", sagte sie dem "Handelsblatt"

Mehr
Bundesbank schüttet erstmals seit über 40 Jahren keinen Gewinn aus

Frankfurt/Main - Die Deutsche Bundesbank überweist zum ersten Mal seit 1979 keinen Gewinn an den Bund. Das teilte das Geldhaus am Mittwoch mit. Die "geldpolitischen

Mehr

Top Meldungen

Umweltministerin pocht auf Entlastung von Mietern bei CO2-Preis

Berlin - Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat den Druck auf die Union für eine Einigung erhöht, um Mieter künftig vor der Weitergabe des CO2-Preises durch Vermieter zu

Mehr
Veranstaltungswirtschaft beklagt fehlende Perspektive

Berlin - Die Konzert- und Veranstaltungswirtschaft beklagt nach den jüngsten Beschlüssen von Bund und Ländern eine fehlende Perspektive. "Es ist völlig inakzeptabel, dass ein

Mehr
Opec+ erhöht Ölfördermenge weniger stark als erwartet

Die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) und ihre Partnerländer lassen bei der Fördermenge angesichts der in der Corona-Pandemie weiterhin fragilen Ölnachfrage Vorsicht

Mehr