Lifestyle

Auto fährt in Tor am Bundeskanzleramt

  • dts - 25. November 2020, 11:03 Uhr
Bild vergrößern: Auto fährt in Tor am Bundeskanzleramt
Bundeskanzleramt in Berlin
dts

.

Berlin - Am Bundeskanzleramt in Berlin ist am Mittwoch ein Fahrzeug ins Eingangstor gefahren. Landespolizei und Bundespolizei seien vor Ort, teilten die Beamten mit.

"Wir klären derzeit, ob der Fahrer dieses dagegen gesteuert hat", sagte ein Polizeisprecher. Der Mann sei in polizeilichen Gewahrsam genommen worden. Es soll sich um einen Rollstuhlfahrer handeln. Auf dem Golf war auf einer Seite die Aufschrift "Ihr verdammten Kinder- und alte Menschen-Mörder" zu lesen, auf der anderen Seite "Stopp der Globalisierungs-Politik".

Weder Wagen noch Tor wiesen größere Schäden auf. Die weiteren Hintergründe waren unklar.

Weitere Meldungen

US-Außenminister wirft China "Genozid" an den Uiguren vor

Washington - Der scheidende US-Außenminister Mike Pompeo hat einen Tag vor der Ablösung Donald Trumps als US-Präsident schwere Vorwürfe gegenüber China erhoben. "I have

Mehr
Frankreich verzeichnete 2020 niedrigste Geburtenzahl seit 1945

In Frankreich ist die Zahl der Geburten iim vergangenen Jahr auf den tiefsten Stand seit 1945 gesunken. Zudem hat die Corona-Pandemie die durchschnittliche Lebenserwartung um

Mehr
Großbritannien registriert 1610 Corona-Tote an einem Tag

Die Gesundheitsbehörden in Großbritannien haben am Dienstag einen neuen Höchststand von 1610 Corona-Toten innerhalb von 24 Stunden registriert. Die Gesamtzahl der Corona-Toten

Mehr

Top Meldungen

IfW befürchtet Insolvenzwelle und Arbeitslosigkeit

Kiel - Der Präsident des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) in Kiel, Gabriel Felbermayr, warnt angesichts der weiteren Verlängerung des Lockdowns vor einer Insolvenzwelle bei

Mehr
Bundesregierung prüfte Wirecard-Rettung kurz nach Pleite

Berlin - Das Bundesfinanzministerium hat kurz nach der Pleite von Wirecard Optionen geprüft, mit denen es den Aschheimer-Konzern mit Steuergeld hätte retten können. Das sagte ein

Mehr
Eisenbahn-Gewerkschaft für Ein-Kilometer-Bewegungsradius

Berlin - Der Chef der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), Klaus-Dieter Hommel, fordert einen noch strengeren Lockdown, um die Corona-Pandemie zu bekämpfen. "Es müssen

Mehr