Wirtschaft

Automobilverband verlangt Klarheit bei E-Auto-Förderung

  • dts - 22. Oktober 2020, 15:36 Uhr
Bild vergrößern: Automobilverband verlangt Klarheit bei E-Auto-Förderung
E-Auto-Ladestation
dts

.

Berlin - Das Durcheinander rund um die Kaufprämie für Elektroautos ruft den Verband der Automobilindustrie auf den Plan. "Komplizierte Verfahren bremsen den Hochlauf der Elektromobilität und schaden den Kunden", sagte die Präsidentin des VDA, Hildegard Müller, dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe).

"In der Umsetzung darf es kein langwieriges bürokratisches Verfahren geben." Der Verband befürchtet, dass mit dem Chaos um die Kaufprämie der Absatz von Elektroautos einbricht. "Die Automobilhersteller bringen zunehmend neue E-Modelle auf den Markt, um die gesteckten Klimaziele umzusetzen. Die staatliche Förderung ist ein wichtiger Anreiz für unsere Kunden, auf Elektromobilität umzusteigen", sagte die Automobil-Präsidentin. "Als Automobilindustrie begrüßen wir daher die Entscheidung von Bund und Ländern, die Förderung von E-Autos wieder in der in den jeweiligen Programmen zugesagten Höhe an die Kunden zu zahlen." Allerdings sei dazu eine Klarstellung nötig. "Um jetzt keine Kaufzurückhaltung auszulösen, ist eine Stichtagsregelung notwendig", forderte die VDA-Präsidentin. Hintergrund ist die Frage, ob mit der im Juni erhöhten Kaufprämie von 6.000 auf 9.000 Euro bei rein elektrischen Fahrzeugen und auf 6.750 Euro bei Plug-in-Hybriden, auch wie zuvor die Doppelförderung über andere Förderprogramme des Bundes und der Länder möglich ist.

Dies hatte das Bundeswirtschaftsministerium zunächst ausgeschlossen, nach heftigen Protesten dann aber angedeutet, dass die Kumulation wieder möglich sein soll. Seit Monaten streiten die Ressorts innerhalb der Bundesregierung. Die klarstellende Förderrichtlinie steht indes weiter aus, für Käufer von Elektroautos gelten die aktuellen Förderrichtlinien bei der Zulassung der Fahrzeuge und nicht bei Vertragsabschluss beim Autohändler.

Weitere Meldungen

Bund weitet Hilfen für ausbildende Betriebe aus

Berlin - Die Bundesregierung weitet ihre Hilfen für kleine und mittlere Betriebe aus, die trotz Corona ausbilden. Das sagte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) dem

Mehr
Bund: Novemberhilfen für Unternehmen nicht vor Januar ausgezahlt

Berlin - Die Auszahlung der staatlichen Überbrückungshilfen an die Wirtschaft verzögern sich bis in den Januar 2021. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine

Mehr
Grüne und Naturschützer legen Konflikt um Windkraft bei

Berlin - Nach jahrelangen Konflikten zwischen Naturschutz und Energiewende haben sich die Grünen und der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) auf eine gemeinsame Position zur

Mehr

Top Meldungen

DB Cargo setzt auf Übernacht-Expresszüge

Mainz - DB-Cargo-Chefin Sigrid Nikutta will die Güterverkehrssparte der Deutschen Bahn zum wichtigsten Bahnlogistik-Unternehmen in Europa machen. "Der Kunde braucht künftig nur

Mehr
GroKo plant Spenden-Datenbank für gemeinnützige Organisationen

Berlin - Gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Stiftungen, Vereine und andere Organisationen, die Steuervorteile nutzen und Spendenquittungen ausstellen wollen, werden

Mehr
Erholung am US-Arbeitsmarkt verlangsamt sich spürbar

Die Erholung am US-Arbeitsmarkt in der Corona-Krise verlangsamt sich spürbar: Die Arbeitslosenquote ist im November nur noch leicht gesunken. Die Quote ging im Vergleich zum

Mehr