Politik

Hunderte Menschen versammeln sich in Kiew zu Pride Parade

  • AFP - 16. Juni 2024, 20:42 Uhr
Bild vergrößern: Hunderte Menschen versammeln sich in Kiew zu Pride Parade
An der Pride Parade in Kiew nahmen auch schwule Soldaten teil
Bild: AFP

Erstmals seit Beginn des russischen Angriffskrieges ist in der ukrainischen Hauptstadt Kiew am Sonntag eine Pride Parade abgehalten worden. Einige hundert Menschen versammelten sich zu der Kundgebung, die unter massivem Polizeischutz stattfand.

Erstmals seit Beginn des russischen Angriffskrieges ist in der ukrainischen Hauptstadt Kiew am Sonntag eine Pride Parade abgehalten worden. Einige hundert Menschen versammelten sich laut dem Bericht einer AFP-Journalistin zu der Kundgebung, die unter massivem Polizeischutz stattfand. Ort und Zeit waren aus Sicherheitsgründen erst am Sonntagmorgen bekannt gegeben worden. 

"Trotz der Angriffe müssen wir uns zeigen. Wir sind ein Land, eine Nation, wir geben nicht auf. Wenn uns unsere Rechte genommen werden, kämpfen wir für sie", sagte die 27-jährige Dina Iwanowa. Sie verwies auf Russland, wo der Kreml die Repressionen gegen die LGBTQ-Gemeinde seit dem Beginn der Krieges gegen die Ukraine 2022  noch verschärft hat.

An der Parade nahmen auch mehrere schwule Soldaten teil, darunter der 28-jährige Petro, der von seiner Einheit frei bekam, um an der Parade teilnehmen zu können. "Für viele meiner Kameraden war ich die erste LGBT-Person, die sie je gesehen haben", erzählte er. "Es war, als hätten sie einen Alien getroffen. Es gab viele Fragen, aber nachdem wir viel geredet hatten, war alles sehr entspannt." 

Zu den Forderungen der Demonstrierenden an die Regierung gehörte die Erlaubnis gleichgeschlechtlicher Partnerschaften. Wegen der fehlenden Gesetzgebung werden im Falle einer Verletzung oder des Todes eines LGBTQ-Soldaten die Partner nicht informiert.

Kurz nach dem Ende der Pride Parade in Kiew starteten militante Nationalisten zu einer Gegendemonstration. Sie riefen gegen Russland gerichtete und schwulenfeindliche Parolen bis hin zu Todesdrohungen, während sie durch die Straßen von Kiew zogen.

Weitere Meldungen

Prominenter US-Demokrat Adam Schiff fordert Biden zu Verzicht auf Kandidatur auf

Als bislang prominentester Vertreter der Demokratischen Partei hat der Kongressabgeordnete Adam Schiff am Mittwoch US-Präsident Joe Biden zum Verzicht auf seine Kandidatur für

Mehr
Irreguläre Einwanderung: Afrika und Europa diskutieren "strategische" Zusammenarbeit

Bei einer Konferenz in Libyen zu irregulärer Einwanderung  haben europäische und afrikanische Länder die Schaffung einer "strategischen" Zusammenarbeit in diesem Bereich

Mehr
Kanzler Scholz will im Urlaub "einfach mal in die Sonne gucken"

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) will seinen bevorstehenden Urlaub auch zum Faulenzen nutzen. "Das kann ich ziemlich gut", verriet Scholz am Mittwoch in einem Interview mit dem

Mehr

Top Meldungen

Großbritannien: Knappes Votum gegen erste Gewerkschaftsvertretung bei Amazon

Angestellte des US-Versandhändlers Amazon werden in Großbritannien weiterhin nicht gewerkschaftlich vertreten sein. In einer äußerst knappen Abstimmung entschieden sich die rund

Mehr
Anstieg von Erneuerbaren bei Wärme und Verkehr deutlich verhaltener als bei Strom

Der Anteil der erneuerbaren Energien steigt in den Bereichen Wärme und Verkehr deutlich verhaltener an als bei der Stromproduktion. Während die Stromerzeugung aus Erneuerbaren im

Mehr
Scholz reist nach Erlaubnis für massiven Lithium-Abbau in Serbien nach Belgrad

Nach dem grünen Licht der serbischen Regierung für einen massiven Lithium-Abbau im Westen des Landes reist Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) nach Belgrad. Im Rahmen eines dortigen

Mehr