Motor

Cannabis-Legalisierung - Mehrheit fürchtet um Verkehrssicherheit

  • Holger Holzer/SP-X - 16. Mai 2024, 12:07 Uhr
Bild vergrößern: Cannabis-Legalisierung - Mehrheit fürchtet um Verkehrssicherheit
Machen Kiffer den Straßenverkehr gefährlicher? Foto: SP-X

Unter der Freigabe von Cannabis könnte die Verkehrssicherheit leiden. Das zumindest befürchtet eine Mehrheit der Deutschen.

Knapp zwei Drittel der Deutschen (64 Prozent) befürchten durch die Cannabis-Legalisierung negative Folgen für die Verkehrssicherheit. Etwa jeder Fünfte sieht keine steigenden Risiken, wie eine Umfrage des TÜV-Verband ergeben hat. 7 Prozent erwarten sogar positive Auswirkungen. 11 Prozent der insgesamt 2.500 Befragten wollten keine Einschätzung abgeben.

Weitere Meldungen

Mahle: Neuer E-Bike-Antrieb X30 - Mehr Gewicht für längere Lebensdauer

Der Automobilzulieferer Mahle hat mit dem X30 einen neuen Hinterradnabenmotor für E-Bikes entwickelt, der mit 1,9 Kilogramm zwar 400 Gramm mehr auf die Waage bringt als das

Mehr
Alkohol am Steuer - Mehrheit für Null-Promille-Grenze

Rund 80 Prozent der Deutschen sprechen sich laut einer aktuellen TÜV-Umfrage für ein absolutes Alkoholverbot für Auto- und Motorradfahrer aus. Auch für die Nutzung von

Mehr
Wie funktioniert eigentlich? - Das Pedelec

Das Pedelec ist ein relativ junger Fahrradtyp, der zusätzlich zum klassischen Pedalantrieb einen Elektroantrieb bietet. Pedelecs können also prinzipiell auch ohne Motorkraft

Mehr

Top Meldungen

Fehlerhafte Werte zu Nord Stream 2: Bundesnetzagentur verhängt Bußgeld

Die Bundesnetzagentur hat im Zusammenhang mit der umstrittenen deutsch-russischen Gasleitung Nord Stream 2 ein Bußgeld von 75.000 Euro gegen den Pipeline-Betreiber Gascade

Mehr
Gut 1000 Hafen-Beschäftigte streiken in Hamburg - Tarifpartner verhandeln

In Hamburg haben Beschäftigte verschiedener Seehäfen in Deutschland für höhere Löhne demonstriert und ihre Arbeit niedergelegt. Zur zentralen Kundgebung in der Hansestadt am

Mehr
Tui setzt Hoffnungen auf Tourismus in Afrika

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Reisekonzern Tui setzt für den Ausbau seines Hotelportfolios auf Ziele in Afrika. "Im Tourismus sind für mehrere Regionen Afrikas die Chancen

Mehr