Technologie

Chinesischer Internetriese Baidu steigert Jahresgewinn um 169 Prozent

  • AFP - 28. Februar 2024, 14:24 Uhr
Bild vergrößern: Chinesischer Internetriese Baidu steigert Jahresgewinn um 169 Prozent
Logo von Baidu in Peking
Bild: AFP

Der chinesische Internetriese Baidu hat trotz der schwächelnden Konjunktur und einer allgemeinen Konsumzurückhaltung im Heimatland den Jahresgewinn kräftig gesteigert. Er wuchs um 169 Prozent im Vorjahresvergleich auf 2,6 Milliarden Euro).

Der chinesische Internetriese Baidu hat trotz der schwächelnden Konjunktur und einer allgemeinen Konsumzurückhaltung im Heimatland den Jahresgewinn kräftig gesteigert. Er wuchs um 169 Prozent im Vorjahresvergleich auf 20,31 Milliarden Yuan (2,6 Milliarden Euro), wie Baidu am Mittwoch mitteilte. Der Umsatz stieg um neun Prozent auf umgerechnet 17,3 Milliarden Euro.

Baidu verdient sein Geld vor allem mit seiner Suchmaschine und der dort geschalteten Werbung. Im vergangenen Jahr profitierte der Konzern zudem vom Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI); Nutzerinnen und Nutzern bietet Baidu seit August den Chatbot Ernie. Allerdings ist die Anwendung durch Sicherheitsregeln der Regierung eingeschränkt: KI-Chatbots in China müssen die "wichtigsten Werte des Sozialismus" berücksichtigen und dürfen die nationale Sicherheit nicht gefährden.

Angesichts wachsender Konkurrenz durch heimische Wettbewerber wie Tencent mit dem Dienst WeChat oder Bytedance mit der chinesischen Tiktok-App Douyin hatte Baidu lange den Kauf des chinesischen Videodienstes YY Live für umgerechnet 3,3 Milliarden Euro geplant - und im Januar dann abgesagt. Der Konzern hat auch in die Entwicklung des autonomen Fahrens investiert und bietet schon in mehreren chinesischen Städten Robo-Taxis an, die ohne einen Menschen am Lenkrad fahren.  

Weitere Meldungen

US-Kryptounternehmer Bankman-Fried legt Berufung gen Hafturteil ein

Der US-Kryptounternehmer Sam Bankman-Fried hat Berufung gegen seine Verurteilung zu einer 25-jährigen Haftstrafe eingelegt. Dies geht aus einem am Donnerstag veröffentlichten

Mehr
Digitalverband: Mangel an IT-Fachkräften könnte sich dramatisch verschärfen

Der Mangel an IT-Fachkräften könnte sich einer Studie zufolge in den kommenden Jahren weiter massiv verstärken. "In Deutschland werden im Jahr 2040 rund 663.000 IT-Fachleute

Mehr
Bericht: Gewinn und Umsatz von Tiktok-Mutter Bytedance 2023 deutlich gestiegen

Das vor allem für seine Videoplattform Tiktok bekannte chinesische Internetunternehmen Bytedance hat seinen Gewinn im vergangenen Jahr einem Medienbericht zufolge drastisch um 60

Mehr

Top Meldungen

Handelsexperte misstraut Galeria-Investoren

Essen (dts Nachrichtenagentur) - Der Handelsexperte Carsten Kortum zweifelt an der Ankündigung der neuen Galeria-Kaufhof-Investoren, einen Großteil der Warenhäuser erhalten zu

Mehr
Streit um Mieterschutz schwelt weiter

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die SPD wirft der FDP beim Mieterschutz eine Missachtung des gemeinsamen Koalitionsvertrags vor. "Dass die FDP sich im Mietrecht derzeit nicht an

Mehr
Handwerkspräsident sieht grundsätzliche Differenzen mit Scholz

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Handwerkspräsident Jörg Dittrich sieht nach einem Gespräch der Spitzenverbände der Wirtschaft mit Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) weiter

Mehr