Brennpunkte

Merz kritisiert Baerbock wegen öffentlicher Kritik an Israel

  • dts - 13. Februar 2024, 10:59 Uhr
Bild vergrößern: Merz kritisiert Baerbock wegen öffentlicher Kritik an Israel
Friedrich Merz (Archiv), via dts Nachrichtenagentur

.

Tel Aviv (dts Nachrichtenagentur) - Der CDU-Vorsitzende Friedrich Merz hält die öffentliche Kritik von Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) am israelischen Vorgehen in Gaza für unangemessen.

"Ich halte ganz grundsätzlich wenig davon, dass wir öffentliche Erklärungen abgeben und öffentliche Ermahnungen an andere Regierungen", sagte Merz im Kibbuz Sasa an der Grenze zum Libanon dem TV-Sender "Welt". "Wenn, dann tut man das hinter verschlossenen Türen und im persönlichen Gespräch."

Er habe am Vortag mit Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sehr ausführlich gesprochen, werde aber keine öffentlichen Ermahnungen abgeben an die Adresse der israelischen Regierung: "Das wäre aus meiner Sicht nicht angemessen." Der CDU-Vorsitzende antwortete damit auf die Frage, ob er es für angemessen halte, wenn Baerbock warne, dass eine Bodenoffensive in Rafah "eine humanitäre Katastrophe mit Ansage" wäre.

Merz weiter: "Die israelische Regierung tut sehr viel, um die Zivilbevölkerung zu schützen. Sie wird informiert, sie wird durch Flugblätter informiert, sie wird durch Handyanrufe informiert." Die israelische Armee mache keine Angriffe gegen die Zivilbevölkerung, sondern es seien Angriffe "gegen den Terror und gegen die Terroristen".

Wenn es jetzt darum gehe, "den Terror im Gazastreifen endgültig zu besiegen, dann wird das nicht ohne Opfer in der Zivilbevölkerung gehen können", zumal die Hamas sie als menschliche Schutzschilde missbrauche. "Aber ich habe großes Verständnis dafür, dass die israelische Regierung und dass die israelische Armee jetzt sagen: Wir wollen nie wieder diesen Terror aus dem Gazastreifen gegen den Staat Israel sehen."

Weitere Meldungen

Baerbock muss Ukraine-Besuch wegen Bedrohung durch russische Drohne abbrechen

Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) hat einen Solidaritätsbesuch in der Ukraine zum zweiten Jahrestag des Kriegsbeginns wegen der Bedrohung durch eine russische Drohne

Mehr
Makejew fordert "mehr Führungskraft" von Bundesregierung

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Angesichts der schwierigen militärischen Lage zum zweiten Jahrestag der russischen Invasion fordert der ukrainische Botschafter Oleksij Makejew

Mehr
Ex-US-Botschafter Grenell weist Merkel Schuld an Kriegen zu

Washington (dts Nachrichtenagentur) - Richard Grenell, früherer US-Botschafter in Deutschland, gibt der früheren Bundesregierung unter Angela Merkel (CDU) eine Mitschuld an den

Mehr

Top Meldungen

Handgemenge und Pfiffe von Bauern gegen Macron bei Landwirtschaftsmesse in Paris

Chaos auf der Pariser Landwirtschaftsmesse: Am Eröffnungstag ist es am Samstag zu teils gewaltsamen Protesten gegen Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron gekommen. Hunderte

Mehr
Bericht: Einigung im Streit um Steuerprivileg für Deutsche Post

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Bundesregierung hat im Streit um neue Steuerprivilegien für die Deutsche Post offenbar eine Einigung erzielt. So sollen neben der Deutschen

Mehr
"Müssen höllisch aufpassen": Baerbock besorgt über Anti-Ukraine-Protest in Polen

Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) hat Unverständnis für die Proteste polnischer Bauern an der Grenze zur Ukraine gezeigt und Sorge vor einer diplomatischen

Mehr