Lifestyle

Fast 6.000 Beschäftigte mehr in Gesundheitsämtern

  • dts - 5. August 2020, 05:00 Uhr
Bild vergrößern: Fast 6.000 Beschäftigte mehr in Gesundheitsämtern
Computer-Nutzerin
dts

.

Berlin - In der Coronakrise sind von den Gesundheitsämtern rund 5.900 zusätzliche Beschäftigte eingesetzt worden. Das geht aus einer neuen Umfrage des Deutschen Städtetags und des Deutschen Landkreistags hervor, über die die "Passauer Neue Presse" (Mittwochausgabe) berichtet.

356 Gesundheitsämter in den Flächenländern hätten derzeit rund 13.900 Stellen mit Ärzten sowie nichtärztlichem Personal besetzt, heißt es. Im Zuge der Corona-Pandemie hätten die Ämter vor allem zur Kontaktnachverfolgung, für Corona-Tests und zur Kontrolle von Quarantäne neue Mitarbeiter eingestellt. Träger der Gesundheitsämter sind die Landkreise und die kreisfreien Städte. "Die Ämter sind deutlich besser ausgestattet, als in der öffentlichen Debatte zum Teil angenommen wird", sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetags, Helmut Dedy, der "Passauer Neuen Presse". "Die Gesundheitsämter sind derzeit stark gefordert, aber sie sind nicht überfordert. Sie haben die Herausforderungen der Pandemie bisher gut bewältigt", erklärt er. Der Personalbestand sei kurzfristig durch zusätzliche Kräfte aus anderen Bereichen der Verwaltung ausgeweitet worden. "Aber wir brauchen jetzt für die gesamte Dauer der Pandemie mehr Beschäftigte, um Corona so wirksam wie möglich zu bekämpfen", sagte Dedy. Die finanziellen Zusagen des Bundes seien ein gutes Signal. Darüber hinaus müsse für mehr Ärzte auf dem Arbeitsmarkt gesorgt werden, forderte der Städtetags-Geschäftsführer in der "Passauer Neuen Presse". Dazu müssten die Länder rasch mehr Kapazitäten für die Medizinerausbildung schaffen. Bei der Ausbildung gelte es, stärker die Besonderheiten des öffentlichen Gesundheitsdienstes zu berücksichtigen. "Nichts ist so gut, dass es nicht gerade auch mit Blick auf die aktuell krisenbedingten besonderen Belastungen noch verbessert werden kann", sagte der "Passauer Neuen Presse" der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Landkreistags, Hans-Günter Henneke.

Weitere Meldungen

Tierschützer verscheuchen Wale wegen Militärübung aus Meeresbucht vor Schottland

Britische Tierschützer haben am Donnerstag drei Nördliche Entenwale aus einer Meeresbucht an der Westküste Schottlands verscheucht, um sie vor einem geplanten Militärmanöver zu

Mehr
Uneheliche Tochter von Belgiens Ex-König darf Prinzessinnen-Titel tragen

Die uneheliche Tochter von Belgiens Ex-König Albert II., Delphine Boël, darf nach einem gewonnen Rechtsstreit von nun an den Adelstitel Prinzessin führen. Zudem werde sie den

Mehr
Erstmals seit April konstant über 2.000 Neuinfektionen pro Tag

Berlin - Erstmals seit Ende April gibt es in Deutschland wieder konstant über 2.000 Corona-Neuinfektionen pro Tag. Das geht aus direkten Abfragen bei den 401 kreisfreien Städten

Mehr

Top Meldungen

Lufthansa weist Vorwurf des Lohndumpings bei neuer Touristik-Tochter zurück

Die Lufthansa wehrt sich gegen den Vorwurf, durch die Gründung ihrer neuen Ferienfluggesellschaft Ocean in der Corona-Krise Tariflöhne zu umgehen. Der Konzern habe schon vor der

Mehr
Erneut mehr als 800.000 neue Arbeitslosenmeldungen in den USA

In den USA haben inmitten der Corona-Krise erneut mehr als 800.000 Menschen ihren Job verloren. Wie das Arbeitsministerium in Washington am Donnerstag mitteilte, meldeten sich in

Mehr
EU-Kommission: Starker Euro belastet Wachstum

Brüssel - Der starke Euro könnte nach Einschätzung der EU-Kommission zur Belastung für den Aufschwung in der Eurozone werden. Eine weitere Aufwertung der europäischen

Mehr