Brennpunkte

Aussage des Hauptangeklagten im Lübcke-Prozess geplant

  • AFP - 5. August 2020, 04:02 Uhr
Bild vergrößern: Aussage des Hauptangeklagten im Lübcke-Prozess geplant
Der Hauptangeklagte Stephan E.
Bild: AFP

Im Prozess um den Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke (CDU) vor dem Oberlandesgericht Frankfurt am Main ist die Aussage des Hauptangeklagten Stephan E. geplant. Für die Aussage und Rückfragen sind drei Verhandlungstage angesetzt.

Im Prozess um den Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke (CDU) vor dem Oberlandesgericht Frankfurt am Main ist für Mittwoch (10.00 Uhr) die Aussage des Hauptangeklagten Stephan E. geplant. Insgesamt sind drei Verhandlungstage für die Aussage und Rückfragen angesetzt. Die Einlassung verschob sich durch die Abberufung seines Verteidigers Frank Hannig.

In einer ersten Vernehmung hatte E. wenige Tage nach seiner Festnahme den Mord an Lübcke gestanden. Dabei gab er an, allein gehandelt zu haben. Kurze Zeit später widerrief er sein Geständnis. Im Januar ließ sich E. erneut zu den Tatvorwürfen ein, beschuldigte jedoch seinen mitangeklagten mutmaßlichen Komplizen Markus H., Lübcke im Streit versehentlich erschossen zu haben.

Weitere Meldungen

Diplomaten: EU-Gipfel einigt sich auf Belarus-Sanktionen

Der EU-Gipfel hat einen Durchbruch zur Verhängung von Sanktionen wegen der umstrittenen Präsidentschaftswahl in Belarus erzielt. Wie die Nachrichtenagentur AFP in der Nacht zum

Mehr
Immer mehr Bundeswehr-Soldaten im Corona-Einsatz

Berlin - Die Zahl der Soldaten im Corona-Einsatz hat einen neuen Höchststand erreicht. Insgesamt sind derzeit rund 1.350 Soldaten der Bundeswehr, davon rund 160 Soldaten des

Mehr
US-Präsident Trump senkt Aufnahme von Flüchtlingen auf Rekordtief

US-Präsident Donald Trump hat die Obergrenze für die Aufnahme von Flüchtlingen auf ein Rekordtief gesenkt. Wie das Außenministerium in Washington mitteilte, sollen im am

Mehr

Top Meldungen

Lufthansa weist Vorwurf des Lohndumpings bei neuer Touristik-Tochter zurück

Die Lufthansa wehrt sich gegen den Vorwurf, durch die Gründung ihrer neuen Ferienfluggesellschaft Ocean in der Corona-Krise Tariflöhne zu umgehen. Der Konzern habe schon vor der

Mehr
Erneut mehr als 800.000 neue Arbeitslosenmeldungen in den USA

In den USA haben inmitten der Corona-Krise erneut mehr als 800.000 Menschen ihren Job verloren. Wie das Arbeitsministerium in Washington am Donnerstag mitteilte, meldeten sich in

Mehr
EU-Kommission: Starker Euro belastet Wachstum

Brüssel - Der starke Euro könnte nach Einschätzung der EU-Kommission zur Belastung für den Aufschwung in der Eurozone werden. Eine weitere Aufwertung der europäischen

Mehr