Brennpunkte

Oppenau: Bewaffneter 31-Jähriger weiter auf der Flucht

  • dts - 14. Juli 2020, 13:04 Uhr
Bild vergrößern: Oppenau: Bewaffneter 31-Jähriger weiter auf der Flucht
Polizei
dts

.

Oppenau - In der Region rund um Oppenau im Schwarzwald befindet sich seit mehreren Tagen ein bewaffneter 31 Jahre alter Mann auf der Flucht. Nach Angaben der Polizei vom Dienstag wird er weiterhin mit einem großen Aufgebot an Beamten gesucht.

Der 31-Jährige hatte am Sonntag während einer Kontrolle in einem Waldstück bei Oppenau vier Polizisten mit einer Schusswaffe bedroht und entwaffnet. Anschließend hatte er vermutlich mit den Dienstwaffen die Flucht ergriffen. Verletzt wurde keiner der Beamten. Der Aufenthaltsort des polizeibekannten Täters ist seitdem unklar.

Polizei und Staatsanwaltschaft wollen am Dienstagnachmittag über die aktuelle Lage informieren.

Weitere Meldungen

Bundesweite Ermittlungsverfahren wegen Beihilfe zur Tierquälerei

Berlin - In Brandenburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen sind Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Tierwohlgefährdung beim Transport lebender Rinder in

Mehr
Bundeswehr entsendet Fregatte vor libysche Küste

Die Bundeswehr will am Dienstag eine Fregatte vor die libysche Küste entsenden, um die Einhaltung des UN-Waffenembargos gegen das Bürgerkriegsland zu überwachen. Die Fregatte

Mehr
Hurrikan "Isaias" trifft mit bis zu 140 Kilometern pro Stunde auf US-Ostküste

Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 Kilometern pro Stunde ist Hurrikan "Isaias" auf die US-Ostküste getroffen. Der womöglich lebensbedrohliche Hurrikan habe North Carolina in

Mehr

Top Meldungen

Ifo-Umfrage: Erwartungen der deutschen Autoindustrie deutlich gestiegen

Die Erwartungen der deutschen Autoindustrie haben sich im Juli deutlich verbessert: Laut Umfrage des Ifo-Instituts stiegen die Geschäftserwartungen den zweiten Monat in Folge. Die

Mehr
Bayer weist wegen Rechtsstreitigkeiten in USA 9,5 Milliarden Euro Verlust aus

Der Chemiekonzern Bayer hat wegen des jüngst erzielten milliardenschweren Vergleichs im Streit um den Monsanto-Unkrautvernichter Roundup einen hohen Verlust im zweiten Quartal

Mehr
DIHK fürchtet "Protektionismusfalle" durch Corona

Berlin - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) warnt vor einem in der Coronakrise um sich greifenden Protektionismus, der für die hiesige Wirtschaft bereits spürbar

Mehr