Lifestyle

Künast will Gesetz gegen Kükentöten direkt nach Sommerpause

  • dts - 14. Juli 2020, 12:21 Uhr
Bild vergrößern: Künast will Gesetz gegen Kükentöten direkt nach Sommerpause
Renate Künast
dts

.

Berlin - Die ehemalige Landwirtschaftsministerin Renate Künast (Grüne) hat dafür geworben, ein Gesetz gegen das Kükentöten schnell zu verabschieden. "Ein klarstellendes Gesetz muss her. Wir sind bereit. Zu dem Thema ist so viel gesagt, dass wir ein entsprechendes Gesetz gerne noch im September verabschieden können", sagte Künast den Zeitungen der "Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft" (Mittwochsausgaben).

"Gut, wenn Frau Klöckner nun auch endlich mal die Geduld verliert", fügte sie hinzu. Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hatte zuvor angekündigt, das Kükentöten bis Ende 2021 flächendeckend verbieten zu wollen, da die Geflügelbranche Alternativen bislang nicht in ausreichendem Maß nutze.

Dazu wolle sie nun ein Gesetz vorlegen.

Weitere Meldungen

Gewerkschaft fordert mehr Kompetenzen für Zugbegleiter

Berlin - Claus Weselsky, Chef der Bahn-Gewerkschaft GDL, verlangt dringend mehr Kompetenzen für die Zugbegleiter. "Die Ausgangsposition für die Zugbegleiter ist schon dadurch

Mehr
Neu entdeckte Gottesanbeterin nach britischem Tierfilmer Attenborough benannt

Belgische Wissenschaftler haben eine neu entdeckte Unterart der Gottesanbeterin nach dem britischen Tierfilmer und Naturforscher David Attenborough benannt. Das Insekt trage nun

Mehr
Außenminister verspricht Beirut Unterstützung

Berlin - Außenminister Heiko Maas (SPD) sichert den Menschen in Libanons Hauptstadt Beirut die Solidarität Deutschlands zu. "Die Katastrophe mag Beirut in ein Trümmerfeld

Mehr

Top Meldungen

Flixbus will bei Maskenverweigerung notfalls Polizei rufen

Berlin - Das Verkehrsunternehmen Flixbus hat seine Fahrer angewiesen, bei renitenten Maskenverweigerern die Polizei zu rufen. Gegenüber Watson bestätigt ein Sprecher von

Mehr
DIW-Präsident besorgt über wirtschaftliche Situation in den USA

Berlin - Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hat sich besorgt über die wirtschaftliche Situation in den USA geäußert. Europa

Mehr
BMW verzeichnet Verlust von 212 Millionen Euro im zweiten Quartal

Der Absatzrückgang infolge der Corona-Pandemie hat BMW im zweiten Quartal stark belastet. Der Autobauer verzeichnete einen Verlust in Höhe von 212 Millionen Euro, wie er am

Mehr