Sport

DS E-Tense FE23 geht ins Elektro-Rennen

  • Lars Wallerang - 5. Dezember 2022, 10:50 Uhr
Bild vergrößern: DS E-Tense FE23 geht ins Elektro-Rennen
mid Groß-Gerau - Fit für die Formel E: Der DS E-Tense FE23 ist mit einer Leistung von 350 kW (gegenüber 250 kW im Gen2-Modell) und Allradantrieb ausgestattet. DS Automobiles / Stellantis

Stellantis und DS Automobiles stellen für die Formel-E-Saison 2022/2023 den DS E-Tense FE23 vor.


Der französische Autohersteller DS Automobiles blickt auf eine erfolgreiche Zeit mit dem Gen2-Rennwagen zurück, der allein zwischen 2019 und 2020 zwei Fahrer- und Teamtitel sowie eine Reihe von Rekorden (zehn Siege, 15 Pole-Positions und 28 Podiumsplätze) einfuhr. Nun feiert das von Stellantis unterstützte Rennsportteam einen weiteren Meilenstein in seiner Formel E Geschichte mit der Vorstellung des DS E-Tense FE23 für die kommende Saison 2022/2023.

Das Elektroauto der dritten Generation mit seiner unverkennbaren schwarz-goldenen Lackierung soll das Selbstverständnis von DS Automobiles verkörpern und den jüngsten Technologiesprung unter Beweis stellen. So weist der FE23 im Vergleich zu seinem Vorgänger eine Reihe bedeutender Weiterentwicklungen auf:

Die Gen3-Rennwagen sind mit einer Höchstgeschwindigkeit von 280 km/h die schnellsten, die es je in der Formel E Weltmeisterschaft gegeben hat. Gleichzeitig sind sie 60 kg leichter als die Gen2-Autos. Am wichtigsten ist jedoch die Effizienz - mehr als 40 Prozent der in einem Rennen verbrauchten Energie stammt aus der Regeneration beim Bremsen.

Darüber hinaus ist der DS E-Tense FE23 mit einer Leistung von 350 kW (gegenüber 250 kW im Gen2-Modell) und Allradantrieb ausgestattet. Ein neuer Frontantrieb sorgt für zusätzliche 250 kW an der Hinterachse, wodurch sich die Regenerationsleistung auf insgesamt 600 kW verdoppelt. Dank des neuen Frontantriebsstrangs ist der Gen3 der erste Formel-E Einsitzer ohne hydraulische Hinterradbremsen.

Gestärkt durch die neue Partnerschaft mit "Penske Autospor" verfolgt DS Automobiles das Ziel, weitere Siege und Titel zu erringen sowie neue Rekorde aufzustellen. DS war einer der ersten Hersteller in der Formel E und nutzt seither die Erkenntnisse der elektrischen Rennserie, um die Forschung und Entwicklung im Bereich nachhaltigerer Mobilität voranzutreiben. Ab 2024 soll jedes neue DS Modell, das auf den Markt kommt, vollelektrisch sein.

Weitere Meldungen

1. Bundesliga: Dortmund gewinnt in Leverkusen - Platz vier

Leverkusen (dts Nachrichtenagentur) - Zum Abschluss des 18. Spieltags in der Fußball-Bundesliga hat Borussia Dortmund in Leverkusen mit 2:0 gewonnen. Die Werkself war gut

Mehr
1. Bundesliga: Schalke und Köln unentschieden

Gelsenkirchen (dts Nachrichtenagentur) - In der ersten Sonntagspartie des 18. Bundesliga-Spieltags haben sich Schalke 04 und der 1. FC Köln mit einem 0:0 unentschieden getrennt.

Mehr
2. Bundesliga: Hamburg gewinnt gegen Braunschweig

Hamburg (dts Nachrichtenagentur) - In den Sonntagspartien des 18. Zweitligaspieltags hat der HSV gegen Braunschweig mit 4:2 gewonnen. Hamburgs Robert Glatzel brachte die Gastgeber

Mehr

Top Meldungen

Steuerzahlerbund erwartet Etappensieg im Streit um Soli

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Präsident des Bundes der Steuerzahler, Reiner Holznagel, erwartet am Montag vor dem Bundesfinanzhof einen Etappensieg im Kampf gegen den

Mehr
Handwerk will geplantes Weiterbildungsgesetz verhindern

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Zentralverband des Deutschen Handwerks stemmt sich gegen die Pläne von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) für ein

Mehr
Ökonom Zucman kritisiert EU im Streit mit den USA

San Francisco (dts Nachrichtenagentur) - Der Ökonom Gabriel Zucman hält die Kritik der EU-Regierungen am US-amerikanischen "Inflation Reduction Act" für unangemessen. "Die

Mehr