Wirtschaft

Ökonom warnt vor Wohlstandsverlust durch demografischen Wandel

  • dts - 6. Juli 2022, 15:49 Uhr
Bild vergrößern: Ökonom warnt vor Wohlstandsverlust durch demografischen Wandel
Hans-Werner Sinn
dts

.

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Ökonom und ehemalige Präsident des Ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn, warnt vor einem Wohlstandsverlust durch den demografischen Wandel. "Der Staat wird heillos überfordert sein mit den sozialpolitischen Aufgaben", sagte Sinn dem "Münchner Merkur".

Den Bürgern würde er raten, private Vorsorge zu betreiben. "Sorgt selber für euch. Glaubt nicht daran, dass der Staat das schafft." Deutschland stehe vor einem "riesigen Versorgungsproblem", weil die Arbeitsbevölkerung wegbreche, nachdem die Generation der sogenannten "Baby-Boomer", der heute 56- bis 60-Jährigen, bald in Rente gehe.

Um dem Problem entgegen zu wirken forderte Sinn einen besseren Fokus auf Schul- und Ausbildung. "Wir müssen die wenigen Kinder, die wir haben, besser ausbilden - vor allem die vielen Migrantenkinder. Wir brauchen eine verpflichtende Vorschulerziehung, um diese Kinder besser an die deutsche Sprache heranzuführen", so der Ökonom. Zudem müssten die Schulen insgesamt besser funktionieren.

"Die letzten beiden Jahre waren die reinste Katastrophe." Durch die Lockdowns und den "miserablen" Ersatzunterricht am Computer wurden den Kindern "ihre Zukunftschancen genommen", so Sinn. Zudem forderte er eine bessere Familienpolitik, um die Geburtenrate zu erhöhen. "Zu lange hat sich die Politik auf den Irrglauben verlassen, sie könne den Familien schadlos die Hauptlast der Sicherung der Staatsfinanzen aufbürden, in dem sie für den Nachwuchs an Steuer- und Beitragszahlern sorgen", so der Ökonom.

Weitere Meldungen

Weitere Unternehmen hinter Gasumlage bekannt geworden

Ratingen (dts Nachrichtenagentur) - Neben Uniper, EnBW und EWE haben laut eines Medienberichts auch der Importeur Sefe (ehemals Gazprom Germania), die österreichische OMV und das

Mehr
Nur Gas-Kunden mit Tarifen über 26 Cent/kWh werden "entlastet"

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Von der Gas-Mehrwertsteuersenkung auf 7 Prozent profitieren unter Berücksichtigung der Gasumlage nur Kunden, die derzeit mehr als 26,294 Cent pro

Mehr
Linke bleibt bei Aufruf zu "heißem Herbst"

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Linken-Chefin Janine Wissler hält am Protestaufruf ihrer Partei für den Herbst fest. Eine Abkehr vom Aufruf zu einem "heißen Herbst" könne es

Mehr

Top Meldungen

Verfahrensdauer für wichtige Infrastrukturprojekte soll verkürzt werden

Strom- und Gasleitungen, Straßen und Schienen: Der Bau von wichtigen Infrastrukturprojekten wird oftmals durch langwierige Gerichtsverfahren verzögert. Mit einem neuen Gesetz

Mehr
Union verlangt Tempo bei Mehrwertsteuersenkung auf Gas

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - CDU und CSU fordern Tempo bei der Mehrwertsteuersenkung von 19 auf 7 Prozent für den gesamten Gasverbrauch. "Die Bundesregierung muss sich mit

Mehr
Linke fordert "Wintergeld" für alle Haushalte von 1.500 Euro

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Linken halten die Absenkung der Mehrwertsteuer auf Gas nicht für ausreichend und fordern zusätzlich Direktzahlungen an die Bürger. Die

Mehr