Wirtschaft

ADAC verlangt Verbesserung der Autobahn-Rastanlagen

  • dts - 18. Januar 2022, 07:44 Uhr
Bild vergrößern: ADAC verlangt Verbesserung der Autobahn-Rastanlagen
Autobahnraststätte
dts

.

München (dts Nachrichtenagentur) - Angesichts des geplanten Ausbaus der Schnellladeinfrastruktur an Autobahnen im Rahmen des "Deutschlandnetzes" fordert der ADAC eine Modernisierung der bundeseigenen Rastplätze. "Die unbewirtschafteten Rastanlagen müssen attraktiver werden", zitiert das "Handelsblatt" den Verkehrsclub.

Hierzu zählten gepflegte Außen- und Toilettenanlagen. Es gebe erheblichen Verbesserungsbedarf etwa bei der Beleuchtung und Platzierung von Notrufsäulen. Laut ADAC könne Videoüberwachung das Sicherheitsempfinden erhöhen. Für mehr Ladekomfort böten sich WLAN sowie Getränke- und Snackautomaten an.

Tests des ADAC hatten in der Vergangenheit Defizite offenbart. Mehr als jeder fünfte unbewirtschaftete Rastplatz wurde als "mangelhaft" oder sogar "sehr mangelhaft" eingestuft. Viele der Rastanlagen müssten modernisiert werden, gibt die Autobahn GmbH zu. Sicherheit wolle sie zur Priorität machen: "Beides wird hohe Finanzierungsanstrengungen erfordern."

Das sei auch eine Zeit- und Personalfrage.

Weitere Meldungen

Schröder will nicht mehr Aufsichtsrat bei Gazprom werden

Hannover (dts Nachrichtenagentur) - Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) will nicht mehr Aufsichtsrat bei Gazprom werden. Er habe bereits vor längerer Zeit auf diesen Posten

Mehr
Ungarn blockiert weiter Ölembargo gegen Russland

Der ungarische Regierungschef Viktor Orban blockiert weiter das geplante EU-Ölembargo gegen Russland. Es sei "sehr unwahrscheinlich, dass vor dem Sondergipfel des Europäischen

Mehr
Ungarn blockiert weiter Ölembargo gegen Russland

Der ungarische Regierungschef Viktor Orban blockiert weiter das geplante EU-Ölembargo gegen Russland. Es sei "sehr unwahrscheinlich, dass vor dem Sondergipfel des Europäischen

Mehr

Top Meldungen

Schon eine Million 9-Euro-Tickets verkauft

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Ansturm auf die sogenannten "9-Euro-Tickets" im öffentlichen Nahverkehr ist nach Angaben der Bahn ungebrochen hoch. Das berichtet "Bild"

Mehr
Habeck: USA und EU arbeiten an Preisobergrenze für Öl

Russland hat nach Angaben von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) in den vergangenen Wochen weniger Öl verkauft - aber wegen der hohen Preise "mehr Einnahmen gehabt".

Mehr
Siemens Energy will fast ein Drittel der Management-Positionen streichen

Der Energietechnologiehersteller Siemens Energy will fast ein Drittel der Management-Positionen im Unternehmen streichen. In Geschäftsbereichen, in denen es bisher bis zu elf

Mehr