Wirtschaft

Nachfrage aus der Wirtschaft nach Bauleistungen weiter hoch

  • AFP - 25. November 2021, 11:51 Uhr
Bild vergrößern: Nachfrage aus der Wirtschaft nach Bauleistungen weiter hoch
Arbeiter auf einer Baustelle
Bild: AFP

Die Nachfrage vor allem aus der Wirtschaft nach Bauleistungen bleibt hoch. Die Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe stiegen im September im Vormonatsvergleich um 6,2 Prozent.

Die Nachfrage vor allem aus der Wirtschaft nach Bauleistungen bleibt hoch. Die Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe stiegen im September im Vormonatsvergleich um 6,2 Prozent, im Vorjahresvergleich um 8,6 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte. Der Branche zufolge sind vor allem Büro-, Fabrik- und Lagergebäude in Planung. Regional gibt es demnach aber große Unterschiede. 

Dem Statistischen Bundesamt zufolge trugen vor allem Großaufträge zur guten Lage im Bauhauptgewerbe im September bei. Der Wert der Aufträge betrug demnach 9,1 Milliarden Euro. Das war der höchste jemals gemessene Wert in einem September - das allerdings vor allem wegen der stark gestiegenen Baupreise. 

Seit April erreichte der Auftragseingang im Bauhauptgewerbe Monat für Monat einen neuen Rekordwert. In den ersten neun Monaten stieg der Wert im Vorjahresvergleich preisbereinigt um 2,3 Prozent.

Der Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB) erklärte, auch die Aufträge der öffentlichen Hand hätten in den letzten beiden Monaten angezogen. Die meisten Order kommen demnach aber aus der Wirtschaft. Die Auftragseingänge im Wirtschaftshochbau legten demnach im September um 37 Prozent im Vorjahresvergleich zu, im Wirtschaftstiefbau um 26 Prozent - diese Zahlen sind allerdings nicht preisbereinigt.  

Die regionalen Unterschiede sind demnach riesig: In Baden-Württemberg legten die Auftragseingänge im Wirtschaftsbau laut ZDB um 207 Prozent zu, in Bayern nur um 1,4 Prozent. Der Grund sind laut Verband Großprojekte. 

Bei den Baupreisen sieht der Verband eine leichte Entspannung: Insbesondere bei Stahl- und Holzprodukten scheine der Höhepunkt bei den Einkaufspreisen überschritten, erklärte der Branchenverband. 

Weitere Meldungen

Entwicklungsminister ruft zum Kauf fairer Schokolade zu Nikolaus auf

Kurz vor dem Nikolaus-Tag hat der geschäftsführende Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) die Konsumenten zum Kauf fair produzierter und gehandelter Schokolade aufgerufen. "Zum

Mehr
Chinas Regierung bestellt Evergrande-Gründer ein

In China spitzt sich die Lage auf dem kriselnden Immobilienmarkt zu: Der größte Entwickler des Landes, der völlig überschuldete Konzern Evergrande, warnte am Freitagabend erneut

Mehr
Frankreichs Champagner-Hersteller feiern Rekordumsatz in diesem Jahr

Die Champagner-Hersteller in Frankreich stoßen schon jetzt auf ein Rekordjahr an: Sie rechnen 2021 mit einem Absatz von 315 Millionen Flaschen und einem Umsatz von über 5,5

Mehr

Top Meldungen

Mehrere Sterne-Restaurants steigern Gewinne trotz Lockdown

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Trotz der Corona-Lockdowns im vergangenen Jahr weisen mehrere Sterne-Restaurants für 2020 deutlich höhere Gewinne aus als in den Vorjahren. Das

Mehr
Nachfrage nach Winterurlaub in Schneeregionen stark gestiegen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Nachfrage nach Winterurlaub in beliebten Schneeregionen ist im Vergleich zur Vorjahressaison deutlich gestiegen. Das legt eine Auswertung des

Mehr
RKI meldet 64510 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 442,7

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Samstagmorgen vorläufig 64.510 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das waren 3,9 Prozent oder 2.615

Mehr