Politik

Hongkongs Regierungschefin wirft den USA "Doppelmoral" vor

  • AFP - 2. Juni 2020, 07:32 Uhr
Bild vergrößern: Hongkongs Regierungschefin wirft den USA Doppelmoral vor
Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam
Bild: AFP

Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam hat den USA angesichts ihres Vorgehens gegen Randalierer bei den Anti-Rassismus-Protesten eine 'Doppelmoral' vorgeworfen. Sie bezog sich auf die US-Kritik am Vorgehen der Hongkonger Polizei gegen Demonstranten.

Die Regierungschefin von Hongkong, Carrie Lam, hat den USA angesichts des Vorgehens der dortigen Sicherheitskräfte gegen Randalierer bei den Anti-Rassismus-Protesten eine "Doppelmoral" vorgeworfen. Es lasse sich nun sehen, wie die US-Behörden mit Randalierern umgingen, sagte Lam am Dienstag in einer Pressekonferenz. Zu den Protesten in Hongkong habe es eine andere "Position" der USA gegeben, merkte sie mit Blick auf Kritik am Vorgehen der Hongkonger Polizei an. 

Zuletzt "haben wir in klarster Form die kursierende Doppelmoral gesehen", sagte die Regierungschefin der chinesischen Sonderverwaltungszone zu den US-Protesten. Lam äußerte sich damit ähnlich wie die Regierung in Peking. Dort hatte ein Sprecher des Außenministeriums am Vortag gesagt, die Reaktion der US-Regierung auf die Anti-Rassismus-Proteste sei ein "Lehrbuchbeispiel für ihre weltberühmte Doppelmoral".

In Hongkong ist es bei den Demonstrationen gegen die Peking-treue Regierung der Sonderverwaltungszone seit dem vergangenen Jahr immer wieder zu gewalttätigen Konfrontationen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Die Polizei setzte dabei massiv Tränengas, Pfefferspray, Wasserwerfer und Schlagstöcke gegen die pro-demokratischen Demonstranten ein.  

Die Proteste in Hongkong waren zuletzt durch ein geplantes chinesisches Sicherheitsgesetz neu angeheizt worden, das nach Ansicht von Kritikern einen massiven Eingriff in den halbautonomen Status der früheren britischen Kronkolonie darstellt.

Weitere Meldungen

UNO prangert Kriegsverbrechen bei Kämpfen in syrischer Provinz Idlib an

Bei den Kämpfen in der Region Idlib in Nordwestsyrien sind Ende 2019 und Anfang 2020 nach Einschätzung der UNO zahlreiche Kriegsverbrechen und möglicherweise Verbrechen gegen die

Mehr
Johnson löst mit Äußerungen über Pflegebranche Empörung aus

Der britische Premierminister Boris Johnson hat mit Äußerungen über angebliche Versäumnisse der Pflegebranche in seinem Land zu Beginn der Corona-Pandemie einen Sturm der

Mehr
UN-Expertin verurteilt US-Drohnenangriff auf Soleimani als rechtswidrig

Eine UN-Expertin hat den tödlichen US-Drohnenangriff auf den iranischen General Kassem Soleimani als rechtswidrig eingestuft. Der Angriff Anfang Januar im Irak sei eine

Mehr

Top Meldungen

Lufthansa beschließt zweites Paket ihres Restrukturierungsprogramms

Frankfurt/Main - Der Vorstand der Deutschen Lufthansa hat in Folge der Coronakrise ein zweites Paket ihres Restrukturierungsprogramms verabschiedet. Das teilte die

Mehr
Importe von Speiseeis zurückgegangen

Wiesbaden - Die Importe von Speiseeis nach Deutschland sind im Zeitraum Januar bis April 2020 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 13 Prozent zurückgegangen. Insgesamt wurden rund

Mehr
EU-Kommission senkt Konjunkturprognose

Brüssel - Die EU-Kommission hat ihre Konjunkturprognose aus dem Frühjahr noch einmal deutlich nach unten korrigiert. In der Sommerprognose 2020 werde davon ausgegangen, dass die

Mehr