Technologie

Nike: Geschäfte in China laufen wieder an

  • AFP - 25. März 2020, 11:17 Uhr
Bild vergrößern: Nike: Geschäfte in China laufen wieder an
Nike setzt auf Wiederbelebung der Märkte in China
Bild: AFP

Die Geschäfte des US-Sportartikelherstellers Nike in China laufen nach dem Abflauen der Coronavirus-Pandemie in dem Land wieder an. Die Leute seien zurück in den Läden, sagte Nike-Chef Donahoe.

Die Geschäfte des US-Sportartikelherstellers Nike in China laufen nach dem Abflauen der Coronavirus-Pandemie in dem Land wieder an. Die Kunden kauften wieder in den Läden ein, auch wenn sie oft noch Atemschutzmasken tragen, sagte Nike-Chef John Donahoe bei der Vorstellung der Unternehmensbilanz für das vergangene Quartal des Geschäftsjahrs 2019/20 am Dienstag. 

Demnach sank der Nettogewinn im Vorjahresvergleich um 23 Prozent auf 847 Millionen Dollar (782 Millionen Euro). Die Umsätze seien dagegen um fünf Prozent auf 10,1 Milliarden Dollar gestiegen. Die Verkäufe in China seien zwar um 22 Prozent eingebrochen, allerdings sei der Absturz durch höhere Absätze in anderen Teilen der Welt und durch Zuwächse beim Online-Handel mehr als aufgefangen worden.

Während des vorläufigen Höhepunkts der Corona-Pandemie in China waren drei Viertel der Nike-Geschäfte in dem Land geschlossen. Seit vergangener Woche sind nun alle Läden außerhalb von China, Japan und Südkorea dicht. Dennoch will das Unternehmen mit einer neuen Produktreihe auf den Markt gehen, die ursprünglich für die mittlerweile auf nächstes Jahr verschobenen Olympischen Spiele in Japan vorgesehen waren.

Bereits zuvor hatte der US-Flugzeugbauer Boeing angekündigt, auf eine Wiederbelebung des chinesischen Markts zu setzen. Das kriselnde Unternehmen befindet sich nach eigenen Angaben in Gesprächen mit China über neue Aufträge. 

Weitere Meldungen

EU-Gericht kippt Veto aus Brüssel gegen Verkauf von O2 in Großbritannien

Das Veto der EU-Kommission gegen eine 2016 geplatzte Fusion auf dem britischen Mobilfunkmarkt ist nach einem Urteil des Gerichts der Europäischen Union (EuG) nichtig. Der

Mehr
BGH ruft EuGH zum Klagerecht von Verbraucherverbänden beim Datenschutz an

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) muss sich damit befassen, ob Verbraucherschutzverbände in Deutschland gegen Datenschutzverstöße in sozialen Netzwerken wie Facebook klagen

Mehr
Bundesgerichtshof setzt strenge Grenzen für Einsatz von Cookies im Internet

Internetnutzer müssen in Deutschland dem Einsatz sogenannter Cookies aktiv zustimmen. Nach einem am Donnerstag verkündeten Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) reicht es nicht aus,

Mehr

Top Meldungen

Venezuela beendet Staatsmonopol für Treibstoff und erhöht Benzinpreise

Angesichts der Krise in Venezuela hat die sozialistische Regierung zum 1. Juni eine Erhöhung der Benzinpreise und ein Ende des Staatsmonopols für Treibstoff beschlossen. "Wir

Mehr
Söder hält Steuersenkungen für "zwingend"

München - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat sich für eine umfassende Belebung der Konjunktur nach der ersten Welle der Corona-Pandemie ausgesprochen. "Wir müssen

Mehr
Bayerns Ministerpräsident will Kaufprämie für deutsche Autos

München - Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat sich für eine massive Förderung der deutschen Automobilindustrie ausgesprochen. "Es kann nicht sein, dass

Mehr