Finanzen

Zahl gefälschter Geldscheine geht zurück - Mehr falsche Münzen

  • dts - 24. Januar 2020, 10:31 Uhr
Bild vergrößern: Zahl gefälschter Geldscheine geht zurück - Mehr falsche Münzen
Euroscheine
dts

.

Frankfurt/Main - Die Zahl gefälschter Geldscheine geht weiter zurück. Die Bundesbank hat im Jahr 2019 nach eigenen Angaben rund 55.200 Blüten im Nennwert von 3,3 Millionen Euro registriert, die Zahl der Fälschungen sei damit gegenüber dem Vorjahr um 5 Prozent gesunken, hieß es.

Rein rechnerisch entfielen damit sieben falsche Banknoten auf 10.000 Einwohner, so die Bundesbank. Als Grund dafür macht das Geldhaus die Einführung der neuen Banknoten mit verbessertem Fälschungsschutz aus. "Insbesondere die Anzahl der 50-Euro-Fälschungen ist deutlich gesunken", sagte Bundesbank-Vorstand Johannes Beermann am Freitag. Gleichwohl wird der 50er mit einem Anteil von 56 Prozent der Fälschungen immer noch am häufigsten nachgemacht.

Die zweithäufigste Blüte ist der 20er mit einem Anteil von 24 Prozent, dahinter kommen der 100-Euro-Schein mit 9 Prozent und der 10-Euro-Schein mit 4 Prozent Anteil an den Fälschungen. Der 500er (3 Prozent) und 200er (2 Prozent) werden sehr selten nachgemacht, und nur ein Prozent der Fälschungen sind 5-Euro-Scheine. In ganz Deutschland tauchten im letzten Jahr nur 526 falsche Fünfer auf. Gestiegen ist in 2019 dagegen die Zahl falscher Münzen, und zwar um 27 Prozent.

Rein rechnerisch entfielen in Deutschland fünf falsche Münzen auf 10.000 Einwohner, so die Bundesbank. Hier ist mit einem Anteil von 88 Prozent das 2-Euro-Stück die bei Fälschern mit Abstand beliebteste Münze, vor dem 1-Euro-Stück (10 Prozent) und dem 50-Cent-Stück (2 Prozent). Falsche Münzen mit kleinerem Nennwert kommen in der Statistik nicht vor, vermutlich wäre die Herstellung teurer als der Nennwert.

Weitere Meldungen

CDU: Scholz hat keine Mehrheit für Verfassungsverstoß

Berlin - Der Plan von Finanzminister Olaf Scholz, für die Entschuldung von Kommunen die Schuldenbremse einmalig zu lockern, sorgt für Krach in der Koalition. Der

Mehr
Finanzminister plant Aussetzung der Schuldenbremse

Berlin - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will die Schuldenbremse im Grundgesetz vorübergehend aussetzen, um die Kommunen zu entlasten. Nach Informationen der Wochenzeitung

Mehr
Brinkhaus will massive Investitionen in Forschung und Innovation

Berlin - Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, im Koalitionsausschuss kommende Woche massive Investitionen in Forschung und Innovation zu

Mehr

Top Meldungen

Container-Stellflächen in Hamburg wegen Coronavirus knapp

Hamburg - Deutschlands Häfen bekommen die Auswirkungen der Coronavirus-Epidemie zunehmend zu spüren. "Wir sehen einen Stau europäischer Container, und die Stellflächen,

Mehr
Opel-Chef sieht Standort Rüsselsheim für Fusion gerüstet

Rüsselsheim - Opel-Chef Michael Lohscheller sieht die Marke Opel und den Standort Rüsselsheim für eine Fusion des Mutterkonzerns PSA mit Fiat Chrysler gerüstet. "Wir haben den

Mehr
Hofreiter verlangt Wind-Ausbauoffensive von Altmaier

Berlin - Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) nach dessen Einlenken im Streit um Mindestabstände zu einer Ausbauoffensive für

Mehr