Finanzen

VW-Chef verlangt höhere CO2-Steuer

  • dts - 23. Januar 2020, 17:55 Uhr
Bild vergrößern: VW-Chef verlangt höhere CO2-Steuer
Volkswagen-Werk
dts

.

Davos - Um den Klimawandel zu bekämpfen, fordert der Volkswagen-Chef Herbert Diess eine höhere CO2-Steuer in Deutschland. "Ich halte den Preis für zu niedrig. Ich wünsche mir weiterhin eine höhere CO2-Steuer von der Politik", sagte Diess der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitagsausgabe) auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos zu dem für das kommende Jahr avisierten Anfangspreis von 25 Euro je Tonne.

Auf die Frage, welchen Wert er für richtig erachte, antwortete er: "Schauen wir uns doch mal in Europa um: In Schweden haben wir mehr als 100 Euro je Tonne und das funktioniert gut". Der VW-Chef gab in Davos zu, wo beispielsweise auch die Klimaaktivistin Greta Thunberg mehrfach auftrat, seine persönlichen Klimaziele verfehlt zu haben. "Meine große Herausforderung sind die vielen Flüge. Mein CO2-Fußabdruck ist relativ groß, vor allem durch Reisen mit dem Firmenflugzeug", sagte Diess. Mit Bezug auf das vergangene Jahr 2019 fügte er hinzu: "Ich hatte mir eigentlich eine Reduzierung um 20 Prozent vorgenommen, aber die habe ich bei weitem nicht erreicht." Er nehme sich "das Ziel jetzt für 2020 abermals vor. Diesmal werde ich es erreichen. Da bin ich sicher", so der VW-Chef weiter.

Auf die Frage, ob er den US-Elektroauto-Hersteller Tesla als unmittelbare Bedrohung ansehe, antwortete der deutsche Automanager: "Es hilft uns derzeit eher, dass Tesla zeigt, wie es geht." Man sei sich "noch ziemlich sicher", dass man mithalten könne, "wenn wir jetzt in der Elektromobilität schnell hochfahren und die nötigen Software-Kompetenzen aufbauen". Tesla werde aber "auch schnell weiter wachsen und bleibt wahrscheinlich der schärfste Herausforderer", sagte Diess der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung"

Weitere Meldungen

Grüne wollen gemeinnützige Wohnungswirtschaft finanziell fördern

Berlin - Damit Geringverdiener und Familien nicht aus Innenstädten verdrängt werden, wollen die Grünen die gemeinnützige Wohnungswirtschaft wiederbeleben. Das geht aus einem

Mehr
BDI lehnt europaweite Plastiksteuer ab

Berlin - Die EU-Pläne zur Einführung einer europaweiten Plastiksteuer stoßen auf scharfe Kritik der deutschen Wirtschaft. Der Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) beklagt,

Mehr
Österreich verlangt Neustart bei EU-Finanztransaktionssteuer

Wien - Österreich fordert einen neuen Vorschlag zur Besteuerung von Finanztransaktionen in Europa. "Wir sollten bei der EU-Finanztransaktionssteuer einen Neustart wagen", sagte

Mehr

Top Meldungen

Produktion im EU-Baugewerbe sinkt

Brüssel - Im Dezember 2019 ist die Produktion im Baugewerbe in der Europäischen Union (EU) gegenüber dem Vorjahresmonat um 2,6 Prozent gesunken. Das ist das Ergebnis erster

Mehr
Mittelstandspräsident nennt Grundrente verfassungswidrig

Berlin - Der Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), Mario Ohoven, hat die am Mittwoch vom Kabinett verabschiedete Grundrente als verfassungswidrig

Mehr
EU will Europa führend bei "vertrauenswürdiger" Künstlicher Intelligenz machen

Die EU-Kommission will Europa zu einem weltweit führenden Standort für "vertrauenswürdige" Anwendungen der Künstlichen Intelligenz (KI) machen. Um den Anschluss an die Entwicklung

Mehr