Wirtschaft

Mexiko ratifiziert neues Freihandelsabkommen mit den USA und Kanada

  • AFP - 13. Dezember 2019, 07:11 Uhr
Bild vergrößern: Mexiko ratifiziert neues Freihandelsabkommen mit den USA und Kanada
Vertreter Mexikos, Kanadas und der USA in Mexiko-Stadt
Bild: AFP

Zwei Tage nach der Einigung auf Änderungen am neuen Freihandelsabkommen zwischen Mexiko, Kanada und den USA hat der mexikanische Senat den Handelsvertrag bereits ratifiziert. Die Abgeordneten votierten mit 107 Stimmen für das Abkommen USMCA, es gab eine Gegenstimme.

Zwei Tage nach der Einigung auf Änderungen am neuen Freihandelsabkommen zwischen Mexiko, Kanada und den USA hat der mexikanische Senat den Handelsvertrag bereits ratifiziert. Die Abgeordneten votierten am Donnerstag mit 107 Stimmen für das Abkommen USMCA, ein unabhängiger Senator stimmte dagegen. "Wir in Mexiko haben es schon getan", schrieb Präsident Andrés Manuel López Obrador im Kurzbotschaftendienst Twitter. Er habe den vom Senat ratifizierten Vertrag unterzeichnet.

Das Abkommen muss nun noch von den USA und Kanada ratifiziert werden. Dies wird im Frühjahr 2020 erwartet.

Die USA, Mexiko und Kanada hatten sich vor gut einem Jahr auf einen Entwurf für einen Nachfolger des vor 25 Jahren geschlossenen Nordamerikanischen Freihandelsabkommens (Nafta) geeinigt. US-Präsident Donald Trump hatte auf die Neugestaltung gedrängt, da er sein Land durch Nafta benachteiligt sah. 

Es waren aber Ergänzungen an dem im November 2018 unterzeichneten Entwurf nötig, weil in den USA die oppositionellen Demokraten im Kongress Nachbesserungen forderten. Diese wurden am Dienstag vereinbart.

Während der Debatte im mexikanischen Senat hoben zahlreiche Abgeordnete die Bedeutung des neuen Abkommens für das Land hervor. Es werde die Wirtschaft ankurbeln und das Vertrauen von Investoren in Mexiko stärken, betonten sie. Das Abkommen sei ein "historisches Werk" und habe das Potenzial, zahlreiche Jobs zu schaffen, erklärte der Senator Ricardo Monreal.

Weitere Meldungen

Großdemonstration in Berlin für Klimaschutz und Agrarwende

Zum Auftakt der Großkundgebung "Wir haben es satt" sind am Samstagvormittag zahlreiche Landwirte mit Treckern durch die Berliner Innenstadt gerollt. Sie hatten sich am frühen

Mehr
Medien: Disney benennt Hollywoodstudio 20th Century Fox um

Das traditionsreiche Hollywood-Filmstudio 20th Century Fox soll Medienberichten zufolge nicht mehr mit dem ultrakonservativen US-Sender Fox News in Verbindung gebracht werden. Der

Mehr
Bundesumweltministerin Schulze zeigt Verständnis für protestierende Landwirte

Nach den jüngsten Bauernprotesten hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) Verständnis für die Landwirte gezeigt. "Viele unserer Landwirte stehen mit dem Rücken zur Wand.

Mehr

Top Meldungen

Escada-Chefin verlässt das Unternehmen

München - Die Vorsitzende der Geschäftsführung der Luxus-Damenmodemarke Escada, Iris Epple-Righi, hat das Unternehmen verlassen. Das bestätigte ein Sprecher des Unternehmens der

Mehr
Umfrage: Jeder Dritte kann sich Leben ohne Bargeld vorstellen

Berlin - Jeder dritte Verbraucher in Deutschland kann sich ein Leben ohne Bargeld vorstellen. Das geht aus einer Umfrage des Instituts Innofact hervor, über die T-online

Mehr
CSU-Finanzexperte erwartet Spirale von Strafzinsen

Berlin - CSU-Finanzpolitiker Hans Michelbach rechnet mit einem weiteren Anwachsen der Welle von Strafzinsen in der deutschen Bankenlandschaft. "Die Spirale wird sich weiter

Mehr