Lifestyle

So klappt es mit dem Weihnachtsbaum

  • Ralf Loweg/wid - 2. Dezember 2019, 11:57 Uhr
Bild vergrößern: So klappt es mit dem Weihnachtsbaum
wid Groß-Gerau - Ein stattlicher Weihnachtsbaum gehört in den meisten Haushalten zum Fest. pixabay.com

Erst der passende Weihnachtsbaum macht das Fest komplett. Doch das Schmuckstück muss sicher aufgestellt und fest aufgestellt werden. Der Handel bietet dafür verschiedene Christbaumständer-Systeme an.


Erst der passende Weihnachtsbaum macht das Fest komplett. Doch das Schmuckstück muss sicher aufgestellt und fest aufgestellt werden. Der Handel bietet dafür verschiedene Christbaumständer-Systeme an.

Sehr beliebt, weil leicht in der Handhabung, sind Produkte mit Seilzugtechnik. Dabei wird der Baum in ein Drahtseil mit Klemmen gespannt, das über einen Fußhebel festgezogen wird. Ralf Diekmann, Experte für Produktprüfung bei TÜV Rheinland: "Der Christbaumständer sollte auf die Größe des Baumes angepasst sein. Einem großen, schweren Baum, muss entsprechende Masse entgegengesetzt werden, um ein Kippen zu verhindern. Dabei ist es egal, ob es sich um ein Produkt mit Seilzug- oder Schraubenbefestigung handelt."

Detaillierte Angaben zum richtigen Verhältnis finden sich auf der Umverpackung. Um ein Austrocknen des Baumes über die Weihnachtsfeiertage zu verhindern, verfügen die meisten Modelle auch über einen Wasserbehälter mit integrierter Wasserstandsanzeige. Diese gibt an, ob und wieviel der Baum gegossen werden muss. Wichtig: Nicht nur wenn kleine Kinder im Haushalt sind, sollte man darauf achten, dass das Seilzugsystem im arretierten Zustand verriegelt werden kann, um ein unbeabsichtigtes Öffnen und damit ein plötzliches Kippen des Baumes zu verhindern.

Beim Kauf gilt es genau hinzuschauen. Ist der Christbaumständer mit einem Prüfzeichen wie dem GS-Zeichen (Geprüfte Sicherheit) versehen, zeigt dies, dass das Produkt von einem unabhängigen und dafür vom Gesetzgeber autorisierten Testhaus auf seine Sicherheit hin überprüft wurde. Diekmann: "Auf der Umverpackung oder auf dem Christbaumständer direkt müssen der Hersteller oder Importeur erkennbar sein sowie alle sicherheitsrelevanten Bedien-, Aufstell- und Pflegehinweise vermerkt sein. Und zwar vollständig, nachvollziehbar und in deutscher Sprache."

Beim Kauf sollte man auch den eigenen Sinnen vertrauen: Sind scharfe Ecken oder Kanten erkennbar? Wie ist die Materialanmutung beziehungsweise die Verarbeitung? Auch sollte man den Mechanismus inklusive Verriegelung einmal ausprobieren dürfen. Da insbesondere Christbaumständer mit Schraubtechnik wenig bedienerfreundlich sind, empfiehlt sich für das Justieren des Baumes ein "zweites Paar Hände": Einer hält den Baum in der Waage, einer schraubt. Dann sollte in der Tat nichts mehr schiefgehen.

Weitere Meldungen

Wenn Weihnachtspäckchen zu Irrläufern werden


Weihnachtszeit ist Päckchen-Zeit. Und wo Paketdienste ins Spiel kommen, ist Ärger programmiert. Beispielsweise werden Päckchen gelegentlich zu Irrläufern. Experten wissen,

Mehr
Handwerk legt beim Umsatz zu


Handwerk hat derzeit goldenen Boden - das legt jedenfalls die zahlenmäßige Entwicklung in Deutschland nahe. So stieg der Umsatz im zulassungspflichtigen Handwerk in

Mehr
Wein und Mineralwasser: Ein starkes Team


Wein-Liebhaber sind schon ein ganz besonderes Völkchen. Und an den Feiertagen sind sie wieder ganz in ihrem Element. Dann steigen sie hinunter in den Keller und kehren mit

Mehr

Top Meldungen

Deutschland 2019 voraussichtlich größter europäischer Markt für Elektroautos

In Deutschland dürften nach Ansicht von Experten in diesem Jahr europaweit erstmals die meisten Elektroautos verkauft werden. "Deutschland wird in diesem Jahr Europas größter

Mehr
Cum-Ex: Schick wirft Banken fehlende Aufklärung vor

Bonn - Finanzexperte Gerhard Schick hat Banken vorgeworfen, in der Cum-Ex-Affäre nichts zur Aufklärung beizutragen. "Eigentlich müsste es im deutschen Bankensektor eine richtige

Mehr
Ceconomy will Media-Markt- und Saturn-Filialen umgestalten

Düsseldorf - Der neue Chef des Elektronikhändlers Ceconomy, Bernhard Düttmann, hat deutliche Veränderung in den Läden der Ketten Media-Markt und Saturn angekündigt. "Heute ist

Mehr