Brennpunkte

Seehofer verteidigt Vorstoß zur Seenotrettung

  • dts - 19. September 2019, 12:18 Uhr
Bild vergrößern: Seehofer verteidigt Vorstoß zur Seenotrettung
Bojen im Meer
dts

.

Berlin - Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat seinen Vorstoß verteidigt, jeden vierten in Italien ankommenden Bootsflüchtling aufzunehmen. "Die freiwilligen Übernahmen nach Seenotrettungen machen einen ganz minimalen Teil der Migration nach Deutschland aus", sagte der CSU-Politiker am Donnerstagmittag in Berlin.

Seit Juli 2018 habe sich Deutschland zur Übernahme von insgesamt 565 aus Seenot geretteten Personen von Malta und Italien bereit erklärt. Davon seien bisher 225 Menschen nach Deutschland gebracht worden. Insgesamt seien in dem Zeitraum 2.199 Personen aus Seenot gerettet worden. Man beteilige sich in Europa "solidarisch an der Rettung von Menschen aus der Seenot", so Seehofer.

"Ich weise die Kritik an diesem Verfahren auf das Schärfste zurück." Es sei unglaublich, dass man sich als Bundesinnenminister für die Rettung von Menschen vor dem Ertrinken rechtfertigen müsse, fügte der CSU-Politiker hinzu. Seehofer hatte zuletzt mit seinem Vorstoß für Aufsehen gesorgt. Auch in den eigenen Reihen hatte er scharfe Kritik einstecken müssen.


Weitere Meldungen

Nach Hanau: Israels Botschafter sieht deutsche Demokratie bedroht

Berlin - Nach dem Anschlag von Hanau sieht Israels Botschafter Jeremy Issacharoff die Demokratie in Deutschland in Gefahr. "Keine demokratische Gesellschaft kann überleben, wenn

Mehr
Kassenärzte-Chef offen für Beihilfe zum Suizid durch Ärzte

Berlin - Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, hat sich nach dem Karlsruher Urteil offen für Beihilfe zum Suizid durch Ärzte gezeigt. "Grundsätzlich

Mehr
Zwei türkische Soldaten bei Luftangriff in syrischer Provinz Idlib getötet

Bei einem Luftangriff in der umkämpften syrischen Provinz Idlib sind zwei türkische Soldaten getötet worden. Die türkischen Truppen hätten daraufhin "Ziele" der syrischen

Mehr

Top Meldungen

Container-Stellflächen in Hamburg wegen Coronavirus knapp

Hamburg - Deutschlands Häfen bekommen die Auswirkungen der Coronavirus-Epidemie zunehmend zu spüren. "Wir sehen einen Stau europäischer Container, und die Stellflächen,

Mehr
Opel-Chef sieht Standort Rüsselsheim für Fusion gerüstet

Rüsselsheim - Opel-Chef Michael Lohscheller sieht die Marke Opel und den Standort Rüsselsheim für eine Fusion des Mutterkonzerns PSA mit Fiat Chrysler gerüstet. "Wir haben den

Mehr
CDU: Scholz hat keine Mehrheit für Verfassungsverstoß

Berlin - Der Plan von Finanzminister Olaf Scholz, für die Entschuldung von Kommunen die Schuldenbremse einmalig zu lockern, sorgt für Krach in der Koalition. Der

Mehr