Wirtschaft

Bericht: Bahn-Aufsichtsrat will Beraterverträge beschränken

  • dts - 18. September 2019, 11:11 Uhr
Bild vergrößern: Bericht: Bahn-Aufsichtsrat will Beraterverträge beschränken
Bahn-Zentrale
dts

.

Berlin - Bei der Deutschen Bahn soll es künftig offenbar keine Beraterverträge mit Politikern und Ex-Vorständen mehr geben. Der Aufsichtsrat will einen Beschluss für eine entsprechende Beschränkung fassen, berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagsausgaben) unter Berufung auf Kreise des Kontrollgremiums.

Ausnahmen von dieser Regelung sollen demnach in Einzelfällen möglich sein. Voraussetzung für eine Ausnahme wäre die Zustimmung des Aufsichtsrates. Der Aufsichtsrat befasst sich am Mittwoch mit umstrittenen Beraterverträgen mit ehemaligen Konzernvorständen. Die geplante Beschränkung von Beraterverträgen bezieht sich nach Angaben aus Aufsichtsratskreisen nicht allein auf Ex-Vorstände des Staatskonzerns, sondern auch auf sogenannte "PEPs".

Das Kürzel steht im EU-Recht für "politisch exponierte Personen". Gemeint sind damit unter anderem Politiker, die wichtige öffentliche Ämter ausüben oder ausgeübt haben.

Weitere Meldungen

Berufungsgericht entscheidet über Entschädigungsklage früherer Yukos-Aktionäre

Ein niederländisches Berufungsgericht verkündet am Dienstag seine Entscheidung zur Klage früherer Aktionäre des Ölkonzerns Yukos auf Schadenersatz. Im April 2016 hatte ein Gericht

Mehr
Mittelstand fürchtet Scheitern von Tesla-Projekt in Brandenburg

Berlin - Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) hat angesichts des Rodungsstopps für die Tesla-Fabrik in Brandenburg vor einem Scheitern des Projekts gewarnt. "Die

Mehr
Lindner kritisiert Verzögerungen bei Großprojekten

Berlin - FDP-Chef Christian Lindner hat nach dem vorläufigen Stopp der Vorbereitungsarbeiten für die Fabrik des US-Elektroauto-Herstellers Tesla in Brandenburg davor gewarnt,

Mehr

Top Meldungen

Özdemir bekennt sich zu Schwarz-Grün

Berlin - Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Cem Özdemir hat eine mögliche Koalition seiner Partei mit CDU und CSU auf Bundesebene verteidigt und sich zugleich skeptisch gegenüber

Mehr
BDI-Präsident kritisiert Rodungsstopp für Tesla-Fabrik in Brandenburg

Berlin - Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) warnt angesichts des Rodungsstopps für die Tesla-Fabrik in Brandenburg vor einer Schwächung des Wirtschaftsstandorts

Mehr
IG Metall will rasche Einigung mit Thyssenkrupp-Aufzugseigner

Düsseldorf - Nachdem nur noch zwei Finanzinvestoren im Rennen um die Thyssenkrupp-Aufzugsparte übriggeblieben sind, wollen die Arbeitnehmervertreter mit den Interessenten schnell

Mehr