Finanzen

Bankenverband: Harter Brexit wäre "unverantwortlich"

  • dts - 18. August 2019, 13:38 Uhr
Bild vergrößern: Bankenverband: Harter Brexit wäre unverantwortlich
Banken-Hochhäuser
dts

.

Berlin - Die deutsche Bankenbranche schaut mit Sorge auf den möglichen ungeregelten Austritt der Briten aus der Europäischen Union. "Der sich nun abzeichnende harte Brexit, also ohne ein begleitendes Abkommen, ist unverantwortlich", sagte Andreas Krautscheid, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands deutscher Banken, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben).

Den britischen Premierminister Boris Johnson scheinen "maximale ökonomische Schäden" im eigenen Land wie in den übrigen europäischen Ländern nicht zu interessieren. Ein Profiteur sei unterdessen der Finanzplatz Deutschland. "Frankfurt ist dabei einer der großen Gewinner des Brexit", sagte Krautscheid den Funke-Zeitungen, "sofern man bei dieser unglücklichen Entwicklung überhaupt von Gewinnern sprechen mag." Bisher hätten 45 internationale Finanzinstitute ihre Geschäfte an den Main verlagert.

"Sie bringen neue Geschäfte und weiteres Personal dorthin." In den vergangenen zwei Jahren hätten sich die Banken auf den harten Brexit als "größten anzunehmenden Unfall vorbereitet", sagte der Hauptgeschäftsführer des Bankenverbands. "Hunderttausende Kunden von internationalen Banken, die bisher in London betreut wurden, müssen in die EU verlagert, ihre Verträge umgestellt werden."

Weitere Meldungen

Banken rechnen mit schwachem Wirtschaftswachstum bis Ende 2020

Berlin - Der Handelskonflikt mit den USA und der Brexit belasten die deutsche Wirtschaft so sehr, dass sie in diesem Jahr nur noch um 0,5 Prozent wachsen könnte. Davon geht der

Mehr
Steuerzahlerbund warnt vor neuen Schulden für Klimaschutz

Berlin - Der Präsident des Bundes der Steuerzahler, Reiner Holznagel, hat davor gewarnt, für den Klimaschutz neue Schulden aufzunehmen. Er sei klar, dass für die geplanten

Mehr
DIW-Modellrechnung: Pendler profitieren von Klimapaket

Berlin - Von dem Klimapaket der Bundesregierung profitieren viele Pendler, selbst wenn sie Auto fahren. Das berichtet die "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" unter Berufung

Mehr

Top Meldungen

Diesel-Nachrüstung verläuft schleppend

Berlin - Ein Jahr nach der Ankündigung von Förderprogrammen zur Dieselnachrüstung kommt der Einbau von Abgasreinigungskomponenten nur schleppend voran. Laut eines Berichts der

Mehr
Royal Mail fürchtet bei hartem Brexit Nachteile

London - Der Vorstandsvorsitzende der Royal Mail, Rico Back, sieht im Fall eines harten Brexits erhebliche Nachteile auf die britische Post zukommen. "Nach unserer Einschätzung

Mehr
Bahn begrüßt Klimabeschlüsse der Bundesregierung

Berlin - Die Deutsche Bahn hat die jüngsten Klimabeschlüsse der Bundesregierung begrüßt. "Nach unseren ersten Schätzungen stärkt die Bundesregierung den deutschen Bahnsektor

Mehr