Technologie

Abzocker im Netz rüsten auf

  • Lars Wallerang/cid - 13. August 2019, 12:56 Uhr
Bild vergrößern: Abzocker im Netz rüsten auf
cid Groß-Gerau - Cyber-Erpresser setzen ihren Opfern virtuell gerne mal die Pistole auf die Brust. Tumisu / pixabay.com

Cyber-Gangster gehen immer raffinierter vor. Dabei haben es die Angreifer entweder auf sensible Daten abgesehen, wollen direkt abkassieren oder Lösegeld für Dateien erpressen.


Cyber-Gangster gehen immer raffinierter vor. Dabei haben es die Angreifer entweder auf sensible Daten abgesehen, wollen direkt abkassieren oder Lösegeld für Dateien erpressen. Früher erkannte man solche betrügerischen Mails oft anhand von holprigen Formulierungen oder fehlerhafter Rechtschreibung. Doch Internetbetrüger lernen schnell.

Darum sind Spam-Mails nicht mehr auf den ersten Blick zu erkennen. Denn inzwischen werden Daten aus Datenbanken von Webdiensten gestohlen, so dass Name und andere Daten des Empfängers korrekt sind. Ist zudem das Anschreiben fehlerfrei, wirkt auch eine Spam-Mail viel authentischer.

Doch was tun? Verbraucher sollten immer fragen, wie plausibel eine Mail ist, raten Experten des Versicherers ARAG. Hat man tatsächlich einen Vertrag abgeschlossen, einen Kauf getätigt oder ist man wirklich Kunde des Absenders? Bleiben Restzweifel, sollte man Anhänge oder enthaltene Links auf keinen Fall öffnen und die Mail löschen.

Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte den angeblichen Absender anrufen und fragen, ob er eine Mail geschickt hat. Dabei raten die Experten davon ab, die Kontaktdaten der Mail zu nutzen, da auch sie gefälscht sein könnten. Tipp: Besser selbst im Netz recherchieren.

Weitere Meldungen

Telefonanbieter speichern Aufenthaltsorte auf Vorrat


Am Mobiltelefon ist man nie ganz allein oder zu zweit, manchmal lauschen Dritte mit. Zumindest der Ort kann vom Telefonanbieter erfasst und als Information abgespeichert

Mehr
Jeder Vierte schenkt Kindern Videospiele zu Weihnachten

Berlin - Jeder vierte Deutsche will in diesem Jahr Kindern zwischen sechs und 13 Jahren Videospiele schenken. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des IT-Branchenverbandes Bitkom,

Mehr
Große Mehrheit gegen vernetztes Spielzeug


Spielzeug mit drahtlosem Online-Kontakt steht bei den deutschen Konsumenten nicht gerade hoch im Kurs. Laut einer aktuellen Umfrage lehnen rund 76 Prozent die sogenannten

Mehr

Top Meldungen

Scholz legt Gesetzentwurf zur Finanztransaktionssteuer vor

Berlin - Nach jahrelangen Verhandlungen steht ein finaler Gesetzentwurf zur Besteuerung von Finanzgeschäften in Europa. "Wir sind jetzt erstmals seit 2011 so weit, dass wir eine

Mehr
NRW-Landesregierung will sich im Bund für Waldprämie einsetzen

Düsseldorf - Die nordrhein-westfälische Landesregierung will sich beim Bund für die Einführung einer Baumprämie stark machen. Das sagen Ministerpräsident Armin Laschet,

Mehr
Saudi-Arabien rechnet 2020 mit Defizit von 50 Milliarden Dollar

Saudi-Arabien rechnet 2020 mit einem Haushaltsdefizit von 50 Milliarden Dollar (gut 45 Milliarden Euro). Das Defizit soll rund 15 Milliarden Dollar höher ausfallen als im

Mehr