Brennpunkte

Ermittlern in Italien und den USA gelingt Schlag gegen sizilianische Mafia

  • AFP - 17. Juli 2019, 18:52 Uhr
Bild vergrößern: Ermittlern in Italien und den USA gelingt Schlag gegen sizilianische Mafia
Der mutmaßliche Mafia-Boss Tommaso Inzerillo
Bild: AFP

In koordinierten Polizeiaktionen gegen Mafia-Clans haben italienische und US-Ermittler 19 Menschen festgenommen. Es gehe um Verbindungen der sizilianischen Cosa Nostra mit der organisierten Kriminalität in den USA, erklärte die italienische Polizei.

In koordinierten Polizeiaktionen gegen die Mafia haben Ermittler in den USA und Italien 19 Menschen festgenommen. Es gehe um Verbindungen der sizilianischen Cosa Nostra mit der organisierten Kriminalität in den USA, erklärte am Mittwoch die italienische Polizei. Demnach gab es 18 Festnahmen in Italien und eine in den USA.

Unter den Festgenommen befänden sich mehrere Mitglieder der Familie Inzerillo, sagte der italienische Staatsanwalt Roberto Tartaglia. Der Inzerillo-Clan versucht laut Polizei seit dem Tod des berüchtigten sizilianischen Mafia-Bosses Salvatore Riina im Jahr 2017 wieder in Italien Fuß zu fassen. Die Familie war demnach in den 1980er Jahren vor dem "Boss der Bosse" in die USA geflohen.

Die Feinde des gestorbenen Riina hätten nun "eine spezielle Verbindung zwischen Palermo und New York aufgebaut", sagte Tartaglia. Auf der anderen Seite des Atlantiks konzentrierten sich die Ermittler demnach auf den New Yorker Gambino-Clan.

Die italienische Polizei geht seit einiger Zeit gegen die neueste Generation der Cosa Nostra vor. Im Januar hatte es in Palermo sieben Festnahmen gegeben. Im Dezember waren dutzende mutmaßliche Mafia-Mitglieder sowie der designierte neue "Pate" Settimino Mineo festgenommen worden. Der Juwelier sollte den Platz Riinas an der Spitze der kriminellen Organisation einnehmen.

Weitere Meldungen

Nach Epsteins Tod wird Spitze der US-Bundesbehörde für Gefängnisse neu besetzt

Nach dem Suizid des wegen Sexualverbrechen angeklagten Multimillionärs Jeffrey Epstein hat das US-Justizministerium weitere personelle Konsequenzen gezogen: Die Leitung des

Mehr
New Yorker Polizist fünf Jahre nach Tod von Afroamerikaner entlassen

Fünf Jahre nach dem Tod des Afroamerikaners Eric Garner bei einem Polizeieinsatz in New York ist der verantwortliche Polizist entlassen worden. Der New Yorker Polizeichef James

Mehr
Bangladesch will 3500 Rohingya-Flüchtlinge nach Myanmar zurückbringen

Zwei Jahre nach Beginn der Verfolgung der muslimischen Minderheit Rohingya im Nachbarland Myanmar will Bangladesch rund 3500 Flüchtlinge in ihre Heimat zurückbringen. Er sei

Mehr

Top Meldungen

Ex-Monopolkommissions-Chef: Altmaier höhlt Kartellrecht aus

Berlin - Der frühere Vorsitzende der Monopolkommission, Justus Haucap, hat scharfe Kritik an der Erteilung einer Ministererlaubnis durch Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU)

Mehr
Oberster Verbraucherschützer will Mietpreisbremse auch für Neubau

Berlin - Klaus Müller, Vorstandsvorsitzender des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV), hält das am Sonntag beschlossene Wohn- und Mietenpaket der Bundesregierung für nicht

Mehr
Trotz schlechter Ernte: Landwirte wollen keine staatliche Hilfe

Berlin - Die deutschen Landwirte verlangen in diesem Jahr trotz geringerer Ernteerträge keine staatlichen Hilfen. "Eindeutig nein - wir fordern keine finanzielle Hilfe vom

Mehr