Sport

Mailand wird Gastgeber der Olympischen Winterspiele 2026

  • dts - 24. Juni 2019, 18:10 Uhr
Bild vergrößern: Mailand wird Gastgeber der Olympischen Winterspiele 2026
Mailänder Dom
dts

.

Lausanne - Die Olympischen Winterspiele 2026 werden in Mailand ausgerichtet. Das entschied die 134. Vollversammlung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) am Montagabend per geheimer Abstimmung in Lausanne.

Einziger Mitbewerber war die schwedische Hauptstadt Stockholm. Alle weiteren Bewerber hatten ihre Kandidatur bereits im Vorfeld zurückgezogen. Zuletzt war das kanadische Calgary im November 2018 nach einer Volksbefragung aus dem Rennen um die Austragung der Winterspiele ausgestiegen.

Weitere Meldungen

Rallye-Titel für Skoda


Autobauer Skoda ist auf den Rallye-Pisten nicht zu bremsen. Die Fahrer Fabian Kreim und Tobias Braun sicherten sich beim Saisonfinale der Deutschen Rallye-Meisterschaft

Mehr
1. Bundesliga: Hoffenheim gewinnt gegen Schalke

Sinsheim - Am achten Spieltag der Fußball-Bundesliga hat die TSG 1899 Hoffenheim gegen den FC Schalke 04 mit 2:0 gewonnen. Das erste Tor der Partie fiel in der 72. Spielminute:

Mehr
1. Bundesliga: Köln gewinnt Kellerduell gegen Paderborn

Köln - Im ersten Sonntagsspiel des achten Spieltags der Bundesliga hat der 1. FC Köln 3:0 gegen den SC Paderborn gewonnen. Köln verlässt damit die Abstiegsränge, während

Mehr

Top Meldungen

Ikea-Tochter Taskrabbit will deutschen Markt erobern

San Francisco - Der schwedische Möbelriese Ikea will mit seiner US-Tochter Taskrabbit den deutschen Markt für Haushaltshilfen erobern. "Wir starten jetzt auf dem deutschen

Mehr
Außenhandelspräsident fürchtet Schäden trotz Brexit-Abkommens

Berlin - Außenhandelspräsident Holger Bingmann hat angesichts der noch offenen Abstimmung über das Brexit-Abkommen vor weiteren Schäden für die Wirtschaft gewarnt. "Es ist

Mehr
Siemens übernimmt Teile von insolventem Windkraft-Unternehmen Senvion

Der Industriekonzern Siemens übernimmt für 200 Millionen Euro große Teile des europaweit tätigen Windkraft-Unternehmens Senvion. Diese würden nun der eigenen Windenergie-Tochter

Mehr