Wirtschaft

Mitarbeiter von Karstadt und Kaufhof in München zu Streik aufgerufen

  • AFP - 11. Juni 2019, 17:28 Uhr
Bild vergrößern: Mitarbeiter von Karstadt und Kaufhof in München zu Streik aufgerufen
Schaufenster von Galeria Karstadt Kaufhof
Bild: AFP

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die Mitarbeiter von Karstadt und Kaufhof in München für Mittwoch zum Streik aufgerufen. Wie Verdi am Dienstag mitteilte, fordern die Beschäftigten der Kaufhäuser die Rückkehr zum Flächentarifvertrag.

Anzeige

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die Mitarbeiter von Karstadt und Kaufhof in München für Mittwoch zum Streik aufgerufen. Wie Verdi am Dienstag mitteilte, fordern die Beschäftigten von Karstadt Tariferhöhungen ab 2021 nach Auslaufen des sogenannten Zukunftstarifvertrags, die von Kaufhof die Rückkehr zum Flächentarifvertrag. Nur Tariflöhne könnten die Angestellten im Handel vor Altersarmut schützen, erklärte die Gewerkschaft.

Zuvor hatten auch schon die Beschäftigten in anderen Städten wie Würzburg, Kassel oder Hamburg die Arbeit niedergelegt. Die Angestellten der wirtschaftlich angeschlagenen Kaufhausketten hatten Lohnsenkungen akzeptiert, damit die Firmen sich sanieren können.

Am Montag hatte die österreichische Investmentgesellschaft Signa angekündigt, sämtliche Anteile an den vor gut einem halben Jahr fusionierten Warenhausketten zu übernehmen. Die kanadische Einzelhandelsgruppe Hudson's Bay Company als vorherige Eigentümerin von Galeria Kaufhof würde sich damit komplett aus der Gesellschaft zurückziehen. Die Kartellbehörden müssen den Schritt noch genehmigen. Signas Ziel ist laut eigenen Angaben, Galeria Karstadt Kaufhof zukunftssicher aufzustellen und einer der führenden Einzelhändler in den Innenstädten wie im Internet zu werden.

fml/ilo

Weitere Meldungen

Scharfe Kritik an Chinas Ratingsystem für Unternehmen

Peking - Bundespolitiker sehen die Europäische Union und die Bundesregierung stärker in der Pflicht, sich mit dem Ratingsystem für in China tätige Unternehmen zu beschäftigen,

Mehr
FDP fordert vor Autogipfel keine einseitige Festlegung auf E-Autos

Vor dem Autogipfel im Kanzleramt fordert die FDP keine einseitige Festlegung auf Elektroautos. "Wir brauchen stattdessen mehr Marktwirtschaft und Technologieoffenheit, um

Mehr
Umweltministerin fordert von Söder Respekt für Kohlekonsens

Berlin - Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat die Forderung von CSU-Chef Markus Söder nach einem schnelleren Kohleausstieg schon bis 2030 scharf zurückgewiesen. "Klimaschutz

Mehr

Top Meldungen

Gravierender Rückgang bei Bäcker-Azubis in Mitteldeutschland

Halle (Saale) - Bäckereien in Mitteldeutschland bilden immer weniger Lehrlinge aus. Das geht aus Daten des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks hervor, über welche das

Mehr
Ifo-Präsident: Politik muss mehr in Strominfrastruktur investieren

München - Ifo-Präsident Clemens Fuest hat die Politik aufgefordert, den Ausbau der Strominfrastruktur voranzutreiben, um so auch den Besitz von Elektroautos attraktiver zu

Mehr
Die Stau-Ampel steht auf Rot


Hoch "Ulla" lässt nicht nach und versorgt Deutschland mit Backofen-Wetter aus der Sahara. Und auch auf den Straßen geht es bald heiß her, wie die aktuelle Stau-Prognose

Mehr