Lifestyle

US-Wanderin nach zwei Wochen in der Wildnis auf Hawaii lebend gefunden

  • AFP - 26. Mai 2019, 11:47 Uhr
Bild vergrößern: US-Wanderin nach zwei Wochen in der Wildnis auf Hawaii lebend gefunden
Eller mit ihren Rettern
Bild: AFP

Mehr als zwei Wochen nach ihrem Verschwinden in der Wildnis von Hawaii ist eine US-Wanderin lebend gefunden worden. Die 35-jährige Amanda Eller wurde von einem extra gecharterten Helikopter entdeckt.

Mehr als zwei Wochen nach ihrem Verschwinden in der Wildnis von Hawaii ist eine US-Wanderin lebend gefunden worden. Die 35-jährige Amanda Eller wurde am Freitag auf der zum Archipel gehörenden Insel Maui von einer Helikopterbesatzung in der Nähe eines Flussbetts am Fuße einer Schlucht entdeckt. "Amanda wurde gefunden", hieß es auf einer eigens für die Suche eingerichteten Facebook-Seite. 

Die Yogalehrerin und Physiotherapeutin war am 8. Mai während einer Wanderung verschwunden. Die Polizei fand ihr Auto auf einem Parkplatz in der Nähe eines Wanderwegs auf Maui.

Eller habe sich verirrt und später leicht verletzt, hieß es auf der Facebook-Seite. Dort waren mehr als 70.000 Dollar (62.500 Euro) gesammelt worden, um für die Suche nach ihr einen Hubschrauber chartern zu können. 

Die junge Frau habe in den vergangenen zwei Wochen rund sieben Kilogramm Gewicht verloren, sagte einer ihrer Retter dem Sender CNN. Ihrer Mutter Julia zufolge brach sie sich in der Wildnis ein Bein. Nach ihrer Rettung wurde Amanda Eller in einem Krankenhaus behandelt.

Weitere Meldungen

Studie: GroKo setzt Koalitionsversprechen zügig um

Berlin - In den ersten 15 Monaten der Regierungszusammenarbeit hat die Große Koalition bereits 61 Prozent ihrer im Koalitionsvertrag formulierten Versprechen vollständig oder

Mehr
ADAC rechnet auch am kommenden Wochenende wieder mit Staus auf Autobahnen

Der ADAC erwartet für das kommende Wochenende wieder Staus auf wichtigen Autobahnen. Grund sei, dass in Nordrhein-Westfalen, Teilen der Niederlande und anderen Nachbarländern bald

Mehr
Umfrage: 37 Prozent sehen Klimawandel als wichtigstes Problem

Berlin - 37 Prozent der Bundesbürger sehen das Thema Umwelt- und Klimaschutz laut einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa als das derzeit größte Problem in

Mehr

Top Meldungen

US-Ökonomen blicken optimistischer auf die Konjunktur der Vereinigten Staaten

US-Ökonomen haben sich optimistischer zu einer drohenden Rezession in den Vereinigten Staaten geäußert. Eine Mehrheit von 226 befragten Ökonomen gab an, sie rechneten erst 2020

Mehr
Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe leicht gestiegen

Wiesbaden - Der reale (preisbereinigte) Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe ist im Juni 2019 saison- und kalenderbereinigt um 0,1 Prozent im Vergleich zum Vormonat

Mehr
Innenministerium wirft China Industriespionage vor

Berlin - Das Bundesinnenministerium wirft der chinesischen Regierung vor, im Rahmen ihrer Strategie "Made in China 2025" Industriespionage betreiben zu lassen.

Mehr