Finanzen

Söder hält an Forderung nach vollständigem Soli-Abbau fest

  • dts - 16. Mai 2019, 14:07 Uhr
Bild vergrößern: Söder hält an Forderung nach vollständigem Soli-Abbau fest
Solidaritätszuschlag
dts

.

Anzeige

München - CSU-Chef Markus Söder hat die Forderung seiner Partei nach einem vollständigen Abbau des Solidaritätszuschlags bekräftigt. "Ein teilweiser Abbau, wie ihn die SPD will, ist nach Ansicht vieler Experten verfassungswidrig", sagte der bayerischer Ministerpräsident der "Passauer Neuen Presse".

Deshalb sollte man keine absehbar verfassungskritische Regelung beschließen, so Söder weiter. "Bei einem zu versteuernden Einkommen von 61.000 Euro, ab dem der Soli weiter gezahlt werden soll, geht es nicht um Superreiche. Deshalb ist es nur gerecht, den Soli für alle zu streichen." Auch im Streit mit der SPD über die Grundrente will Söder nicht nachgeben.

Der CSU-Chef schloss aus, dass die Union bei den Grundrenten-Plänen ohne Bedürftigkeitsprüfung von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) einlenkt. "Die Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung wird es mit der Union nicht geben. Schade, dass der Bundesarbeitsminister an dieser Stelle stur bleibt", sagte Söder der Zeitung. Das Modell der SPD sei nicht finanzierbar und ungerecht.

"Nach der Steuerschätzung ist klar: Es ist kein Geld im Haushalt dafür da. Damit ist die Finanzierung durch Steuermittel erledigt." Dass die SPD auf die Idee komme, die Sozialkassen dafür zu nutzen, könne am Ende zu höheren Sozialbeiträgen führen. "In einer sich abflachenden Konjunktur wäre das eine zusätzliche Belastung", sagte der CSU-Politiker.

Die News Söder hält an Forderung nach vollständigem Soli-Abbau fest wurde von dts am 16.05.2019 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Steuern abgelegt.

Weitere Meldungen

Scholz plant Börsensteuer im nationalen Alleingang

Berlin - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) ist entschlossen, die Finanztranssaktionsteuer notfalls im nationalen Alleingang einzuführen. "Wenn auf internationaler Ebene

Mehr
Klimaökonom rechnet mit CO2-Preis noch in diesem Jahr

Potsdam - Der Klimaökonom Ottmar Edenhofer vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) rechnet damit, dass sich die Bundesregierung noch in diesem Jahr auf einen

Mehr
SPD-Landeschefs wollen Steuer-Ultimatum für nächste EU-Kommission

Wiesbaden - Der hessische SPD-Landesvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel und der nordrhein-westfälische SPD-Landesvorsitzende Sebastian Hartmann wollen ein Steuer-Ultimatum für

Mehr

Top Meldungen

Tommy Hilfiger will Adidas und Nike Konkurrenz machen

Amsterdam - Der Modekonzern Tommy Hilfiger will in den Markt für Sportbekleidung expandieren. Der Markt sei im Aufschwung, die Nachfrage sei groß, sagte Daniel Grieder,

Mehr
Covestro-Chef fürchtet steigende Strompreise

Leverkusen - Der Kunststoff-Riese Covestro warnt vor steigenden Strompreisen in Deutschland und dringt auf den schnellen Ausbau erneuerbarer Energien. Ws drohe "Gefahr am

Mehr
Justizministerium will gegen unfaire Inkassokosten vorgehen

Berlin - Das Bundesjustizministerium will Verbraucher vor überhöhten Inkassokosten schützen und dazu noch in diesem Jahr einen Gesetzentwurf vorlegen. "Wir werden bei den

Mehr