Wirtschaft

Beer gegen Webers Vorstoß zum EU-Wettbewerbsrecht

  • dts - 15. Mai 2019, 16:18 Uhr
Bild vergrößern: Beer gegen Webers Vorstoß zum EU-Wettbewerbsrecht
Europaflagge
dts

.

Anzeige

Berlin - Die FDP-Spitzenkandidatin für die Europawahl, Nicola Beer, hat den Vorstoß des Spitzenkandidaten der Europäischen Volkspartei (EVP) für die Europawahl, Manfred Weber (CSU), zu einer Reform des Wettbewerbsrechts zurückgewiesen. "Wir stärken unsere Industrie keineswegs, indem wir neue Riesen züchten", sagte Beer den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Donnerstagsausgaben).

Diese verzerrten den Wettbewerb und müssten "am Ende vielleicht sogar mit Steuergeld gerettet werden. Das würde Deutschlands vielen `Hidden Champions` massiv schaden", so die FDP-Politikerin weiter. Diese kleinen und mittelständischen Unternehmen stünden "nämlich bereits an der Spitze des Weltmarkts und brauchen unsere Aufmerksamkeit", sagte Beer. Ein "neuer Goliath" bringe niemandem etwas, "wir müssen uns um die Davids kümmern", so die FDP-Spitzenkandidatin für die Europawahl.

Weber will das europäische Wettbewerbsrecht reformieren, um Großfusionen von Unternehmen zu erleichtern. Die EU sehe sich "neuartiger, auch aggressiver Konkurrenz ausgesetzt" – sei es aus den USA unter Präsident Donald Trump oder aus China, hatte er den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" zur Begründung gesagt. Deshalb müsse die EU in Ausnahmefällen die Möglichkeit haben, Großfusionen zu erlauben und europäische Champions zu fördern.

Die News Beer gegen Webers Vorstoß zum EU-Wettbewerbsrecht wurde von dts am 15.05.2019 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, EU, USA, China, Unternehmen abgelegt.

Weitere Meldungen

Tommy Hilfiger will Adidas und Nike Konkurrenz machen

Amsterdam - Der Modekonzern Tommy Hilfiger will in den Markt für Sportbekleidung expandieren. Der Markt sei im Aufschwung, die Nachfrage sei groß, sagte Daniel Grieder,

Mehr
Covestro-Chef fürchtet steigende Strompreise

Leverkusen - Der Kunststoff-Riese Covestro warnt vor steigenden Strompreisen in Deutschland und dringt auf den schnellen Ausbau erneuerbarer Energien. Ws drohe "Gefahr am

Mehr
Justizministerium will gegen unfaire Inkassokosten vorgehen

Berlin - Das Bundesjustizministerium will Verbraucher vor überhöhten Inkassokosten schützen und dazu noch in diesem Jahr einen Gesetzentwurf vorlegen. "Wir werden bei den

Mehr

Top Meldungen

Heinrich Deichmann: "Wir brauchen eine öko-soziale Marktwirtschaft"

Essen - Heinrich Deichmann, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Deichmann SE, fordert aufgrund des Klimawandels ein Umdenken zu einem qualitativ ausgerichtetes

Mehr
Ifo-Beschäftigungsbarometer: Job-Boom in Deutschland flaut ab

München - Neue Jobs entstehen in Deutschland in diesem Jahr nicht mehr in ganz so großer Zahl wie in den Boom-Jahren 2016 bis 2018. Das zeigt das Ifo-Beschäftigungsbarometer,

Mehr
BDI will Kraftakt: Aus Abhängigkeit der USA lösen

Berlin - Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) ruft die Wirtschaft in Europa zu einem vereinten Kraftakt auf, um sich aus der mutmaßlichen Abhängigkeit von den USA zu

Mehr